02.02.2018, 10:38 Uhr

Bezirk Landeck - Siebter Sieg in Folge

(v.l.n.r.): Bezirkssportleiter Stefan Mallaun (Landeck), Neuner Marco, Engensteiner René und Bezirkssportleiter Gritsch Andreas (Imst) (Foto: Schranz Martin)

Beim Vergleichswettkampf Luftpistole der Bezirke Imst und Landeck konnte sich der Bezirk Landeck den Sieg sichern.

BEZIRK LANDECK. Die Luftpistolenschützen der Bezirke Imst und Landeck stellen sich jährlich zum Vergleich, welcher mittels zwei Wettkämpfen ausgetragen wird. Jeweils die 8 besten Schützen je Bezirk absolvieren dabei das 40-Schuss-Programm und die Gesamtringzahl am Ende der beiden Wettkämpfe entscheidet über den Sieger der beiden Bezirken.
Bereits am 11. November wurde der erste Wettkampf in Zams ausgetragen, bei welchem die Schützen aus dem Bezirk Landeck mit 2.883 zu 2.852 Ringen einen respektablen Vorsprung von 31 Ringen herausschossen. Besonders hervorzuheben die 373 Ringe von Mallaun Stefan und die 371 Ringe Schranz Martin.
Mit diesem Vorsprung fuhren die Landecker Schützen am 26. Jänner zum Retourwettkampf nach Tarrenz und überzeugten wieder mit sehr guten Leistungen. In dieser Begegnung schoss Neuner Marco das beste Ergebnis mit stolzen 375 Ringen, gefolgt von Seifert Tobias mit 372 Ringen und Jäger Gerhard mit 371 Ringen.
Mit einem riesen Vorsprung von 88 Ringen haben wiederum die Schützen aus dem Bezirk Landeck diesen Wettkampf für sich entscheiden können.

Mit einer Gesamtringzahl von 5.820 Ringen und einem Rekordvorsprung von 119 Ringen gewinnt der Bezirk Landeck bereits zum siebten Mal in Folge den Bezirksvergleich mit der Luftpistole.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.