08.07.2017, 17:18 Uhr

EldoRADo - für jeden was dabei...

Martin Ebster, Christopher Mair, Richard Strolz, Pfarrer Augustin, Eugen Scalet und Richard Walter im neueröffneten Radparadies EldoRADo.
ST. ANTON (jota). Am Eingang zum Verwall wurde - im wahrsten Sinne des Wortes - ein EldoRADo für Radsportfreunde eröffnet.
Die Aushubdeponie von St. Anton wurde kultiviert und ein so genanntes "Bike-Skill-Center" daraus gemacht. "Von den Kleinsten bis zu den Größten ist für jeden Geschmack und jedes Können etwas dabei", erklärt Martin Ebster vom TVB. "Beim Technikparcours kann man trainieren, wie man sich richtig im Gelände auf Steinen, Holz, Kies oder Erde bewegt, während beim North-Shore-Trail auf Holz gefahren wird und beim Serpentinen-Trail enge Kurven zu bewältigen sind. Steinstufen können genauso getestet werden wie ein leichter Parcours für Laufräder der Kleinsten. Bei den so genannten Drop-Off´s werden 3 verschiedene Stufen befahren. "Das Herzstück ist der Pump-Track. Das Gelände wurde genau getestet und mit einmal in die Pedale treten, können drei Runden nur mit Pumpen durch die Lenkstange gefahren werden."
Das Gelände wird zwischen 10:00 und 18:00 Uhr von Dominik Strolz mit seiner "Rad-Company" betreut und kann mit dem eigenen Rad kostenlos benützt werden. "Dirt-Bikes, die sich besonders gut für den Pump-Track eignen, können genauso wie Elektro-Motocross-Maschinen ausgeliehen werden", betont Ebster. Die Elektro-Motocross-Strecke ist ca. 600m lang und darf nur mit den Maschinen, die vor Ort sind, befahren werden. "Wir wollen keinen Lärm und keine Abgase!"
Der TVB investierte ca. 300.000 Euro in die gesamte Anlage. Baubeginn war im Mai 2017. 1600 Pflanzen werden noch gesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.