13.01.2018, 17:32 Uhr

Run of Fame mit Skistars Mario Matt, Nadine Wallner und Hubert Strolz

Christian Raaß, Raphael Schubert, Dominic Rinderer, Mario Matt, Gerald Schubert und Jürgen Wolf genossen den Schitag mit Start am Rendl.
ST. ANTON (jota). "The Run of Fame" ist eine Verbindung zwischen allen Schigebieten rund um den Arlberg. Insgesamt werden dabei zwischen St. Anton und Warth 85 km mit 18.000 Höhenmeter zurückgelegt und drei Pässe (Arlberg, Flexenpass und Hochtannberg) in zwei Bundesländern passiert. Der legendäre "Weiße Ring" ist ein Teil davon. 
Einen traumhaften Schitag erlebten acht Gewinner des "Run of Fame-Days" mit den Skistars Mario Matt, Nadine Wallner und Hubert Strolz bei "ihrem" Run of Fame.
Die Gewinner von St. Anton starteten mit dem Doppelweltmeister und Olympiasieger Mario Matt am Rendl, die zweifache Freeride-Weltmeisterin begann mit ihrer Gruppe in Lech und Hubert Strolz zog die ersten Schwünge in seiner Heimatgemeinde Warth. Treffpunkt war die "Hall of Fame" bei der Bergstation der Flexenbahn, wo sich alle Teilnehmer, ua auch der Technische Leiter von St. Anton Christian Raaß oder Klaus Huber vom Arlberg Pool West, über den Schisport am Arlberg von Beginn an informieren oder Bilder heimischer Sportgrößen bewundern konnten. Nach einer gemütlichen Mittagspause gings beim Run of Fame weiter.
"Ich hab beim Gewinnspiel angerufen und wurde dann gezogen", freute sich Jürgen Wolf aus Bach, der gemeinsam mit seinem Neffen Dominic Rinderer aus Holzgau dabei war. Auch Gerald Schubert und sein Sohn Raphael aus Mieming genossen den Tag mit dem Skistar, der nicht nur das Schigebiet erklärte, sondern auch mit den Teilnehmern beim ÖSV-Training seines Bruders Michael zuschaute. 
"Es war gewaltig und ein wunderschöner Tag", so das Resümee aller am Ende des Schitages. 
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.