13.04.2017, 15:32 Uhr

Berufs-Festival 2017 in der WK Landeck

Beim fünften Berufs-Festival in der Wirtschaftskammer Landeck können sich Interessierte rund um das Thema Lehre informieren. (Foto: WK Landeck)

Das Berufs-Festival im Bezirk Landeck findet am 25. & 26. April in der Wirtschaftskammer Landeck statt.

LANDECK (joli). Der Fachkräftemangel ist ein sehr belastendes und schwieriges Thema für die Wirtschaft im Bezirk Landeck. Die Wirtschaftskammer Landeck versucht, dem entgegenzuwirken und mit gezielten Maßnahmen wie dem Berufs-Festival junge Menschen im Bezirk für die Lehre zu beigeistern.
Zum fünften Mal organisiert nun die Wirtschaftskammer Landeck in Abstimmung mit dem Arbeitskreis "Wirtschaft-Schule" (Vorsitzender Andreas Grüner) das Berufs-Festival im Bezirk.
Am 25. und 26. April 2017 haben Interessierte die Möglichkeit sich jeweils von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr rund um die verschiedensten Lehrberufe zu informieren und Kontakte zu Firmen zu knüpfen.
Alle SchülerInnen der 7. Schulstufe sind dazu herzlich eingeladen – bisher haben sich bereits rund 460 Interessierte dazu angemeldet.
Erstmals ist heuer eine Gruppe jugendlicher Asylwerber (rund 15 TeilnehmerInnen) aus dem Bezirk Landeck mit dabei, um sich über die Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.
"Besonders wichtig ist es, die Eltern 'mit ins Boot zu holen', deshalb findet als Ergänzung zur Schülerveranstaltung ein Eltern-Infoabend mit Lehrberufsmesse am Mittwoch, 26. April von 18:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr in der Wirtschaftskammer Landeck statt", erklärt Toni Prantauer, Obmann der WK-Bezirksstelle Landeck.

Berufs-Festival 2017

Insgesamt wird es 14 Info-Points geben, die von 45 namhaften Unternehmen aus dem Bezirk gestaltet und betreut werden. Dabei werden die Jugendlichen in Gruppen eingetreilt und von Guides durch die Info-Points begleitet. So können sie in unterschiedlichen Branchen typische berufliche Tätigkeiten kennenlernen und selbst alles ausprobieren. Darunter finden sich: Installations- und Gebäudetechnik, Tapezierer, Konditor, Elektrotechnik, Seilbahntechnik, Bank, Friseur, Maler, Handel (Einzelhandelskaufmann/frau, Großhandelskaufmann/frau), Tourismus (HGA, Restaurantfachmann /frau, Koch/Köchin, Gastronomiefachmann/frau), Metalltechnik, Kfz-Technik, Karosseriebautechnik, Lackiertechnik, Lebensmitteltechnik, Mechatronik und erstmals mit dabei die Sparte Rauchfangkehrer.
Informatives gibt es auch für Lehrer. Diese erhalten Unterrichtsmaterial für die Berufsorientierung an den Schulen.
Tipp: Die umfassende Berufsorientierungsplattform www.berufsreise.at bringt Unternehmen mit Jugendlichen und Lehrpersonen zusammen.

Elterninfoabend mit Lehrberufsmesse

Als Ergänzung zum Berufsfestival wird es einen Elterninfoabend mit Lehrberufsmesse, der für jedermann zugänglich ist, geben.
Zu den Programmpunkten zählen ein Kurzreferat von Pflichtschulinspektor Bernhard Frischmann "Worauf es ankommt", ehemalige Lehrlinge berichten aus ihren Erfahrungen "Karriere mit Lehre", Unternehmen aus dem Bezirk präsentieren ihre Lehr- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie Firmenchefs und Personalverantwortliche stehen für Anfragen zur Verfügung. Weiters werden Mitarbeiter des AMS als Ansprechpartner für die Eltern zur Verfügung stehen.
"Einen Beruf zu erlernen bekommt in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert. Wir wollen das Interesse der Jugendlichen wecken und ihnen aufzeigen, welche Perspektiven ihnen mit einer Lehre offen stehen und wie sie sich mit ihren Stärken verwirklichen können", betont Markus Müller von Elektro Müller in Landeck.

Aktuelles aus dem Bezirk

Aktuell entscheiden sich rund 50 Prozent der Schulabgänger für eine Lehre.
Im Jahr 2016 entschieden sich im Bezirk Landeck an erster Stelle 392 für eine Lehre im Gewerbe und Handwerk, 132 im Handel und 116 im Bereich Tourismus und Freizeitwirtschaft gefolgt von anderen Lehrberufen. Insgesamt befanden sich im Jahr 2016 715 Personen (minus 58 im Vergleich zu 2015) in einem Lehrverhältnis im Bezirk.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.