17.10.2017, 14:30 Uhr

BNI: Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen

Chapterdirektor aus Landeck Johannes Plangger, Partnerdirektorin Irina Kirchler, Partnerdirektorin Markus Gerstgrasser, Star Sommelier Suvad Slatic, Geschäftsführer BNI Tirol Enrico Maggi, Chapterdirektor aus Telfs Florian Jamschek (v.l.). (Foto: Blitzlicht-Design Georg Trenker)

Das Restaurant der Orangerie Stift Stams war am 12. Oktober 2017 Austragungsort einer ganz besonderen Netzwerkveranstaltung zur regionalen Wirtschaftsförderung.

STAMS/BEZIRK. Über 150 Unternehmer sind der Einladung der lokal ansässigen Unternehmergruppierungen Chapter Hohe Munde aus Telfs und Chapter Via Claudia aus Landeck in die ehrwürdigen Gemäuer des Stift Stams gefolgt und konnten sich bei toller Netzwerkeatmosphäre über das System erkundigen. „Wer gibt gewinnt“ ist einer der wichtigsten Kernwerte des größten und erfolgreichsten Unternehmernetzwerkes BNI – Business Network International. „Neben allen Herausforderungen für Gewerbetreibende, leben wir leider auch in einer Zeit von Billiganbietern aus dem Internet, die den Markt mit unterschiedlichen Dienstleistungen und Produkten überschwemmen. Obwohl die Qualität im Vergleich zu lokalen und regionalen Betrieben oft nicht erreicht werden kann, stellt man dennoch schleichend fest, dass die heimische Wirtschaft mitunter darunter leidet. Betriebe schrumpfen, Aufträge werden in günstigere Märkte ausgelagert, Menschen müssen um ihre Jobs bangen. Mit unserem Konzept des Empfehlungsmarketings arbeiten wir mit Nachdruck gegen diese Welle und unterstützen dadurch die heimischen Betriebe“, erzählt uns Enrico Maggi, der gemeinsam mit Corinna Schachner als Geschäftsführer für die Region Tirol zuständig ist. „Unser Ziel ist es, einen finanziellen und persönlichen Mehrwert für alle UnternehmerInnen durch das BNI System zu schaffen. Umsätze werden durch professionell- aufbereitete Geschäftsempfehlungen in der Region für die Region generiert“ führt Maggi weiter aus.
Der Abend war ein toller Erfolg freuen sich die Hauptorganisatoren und aktuellen Chapterdirektoren Johannes Plangger von Optik Plangger aus Landeck und Ing. Florian Jamschek von ehoch2 energy engineering aus Mötz.
Als Hauptredner des Abends konnten die Unternehmergruppen den Star Sommelier Suvad Slatic gewinnen, der mit seiner berührenden Rede für einen tollen Netzwerkabend-Abschluss sorgte.

Sechs lokale Unternehmerteams in Tirol sorgen für Umsatz

Die knapp 200 regionalen Unternehmer sind aktuell auf sechs Unternehmerteams in Bad Häring, Innsbruck, Landeck, Telfs und Schönberg im Stubaital verteilt. Seit dem 1.1.2017 wurden durch dieses System über 4.200 Geschäftsempfehlungen ausgetauscht welche zu einem Umsatz von über € 5 Mio. für die Unternehmer führte. Weitere acht Teams, intern Chapter genannt, von Reutte über Kitzbühel bis Lienz sind in Planung. Wichtigste Säule dieser Unternehmerteams sind verbindliche wöchentliche Frühstückstreffen, die morgens um sieben Uhr beginnen. Diese Meetings sind klar strukturiert, im Mittelpunkt stehen dabei Kurzpräsentationen der Mitglieder, Beziehungsaufbau und die Weitergabe von qualifizierten Geschäftsempfehlungen, die zu mehr Umsatz für alle Beteiligte führen.
Unternehmer sind bei BNI immer herzlich eingeladen, ihr Business zu präsentieren. Mehr Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter HYPERLINK "http://www.bni-tirol.at" www.bni-tirol.at


Über BNI

BNI® wurde 1985 von Unternehmensberater Dr. Ivan Misner in Arcadia (USA) gegründet und ist heute mit über 7.300 Unternehmerteams in 69 Ländern auf allen 5 Kontinenten präsent. Das erklärte Ziel: Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen. Zu den wesentlichen Merkmalen der bewährten Plattform zählen: Orientierung an messbaren Ergebnissen, Exklusivität der regional vertretenen Berufssparten, Provisionsfreiheit sowie die jährliche Qualifizierung über Aktivität und Leistung. BNI ist ein absolut neutrales und unabhängiges Unternehmernetzwerk.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.