15.10.2014, 12:37 Uhr

Kulinarik-Hochburg im Paznaun

Martin Sieberer (Bild), der seit vielen Jahren zur nationalen Koch-Elite zählt, schaffte wie der erst 26-jährige Benjamin Parth erstmals den Sprung unter die 16 besten Restaurants der Republik. (Foto: Martin Sieberer/Christa Engstler)

Ischgl ist seinem Ruf als Gourmet-Hotspot der Alpen einmal mehr gerecht geworden. In der aktuellen Ausgabe des renommierten Guide „A la Carte“ schafften mit Martin Sieberer und Benjamin Parth gleich zwei Ischgler Köche den Aufstieg in die 5-Sterne-Kategorie. Zudem setzt man laufend weitere kulinarische Akzente auf höchstem Niveau.

ISCHGL. Als Lifestyle-Metropole im Alpenraum, die mit Pistenspaß und etlichen Top-Events aufwartet, hat sich die 1600-Seelen-Gemeinde im Tiroler Paznaun schon länger einen international bekannten Namen gemacht. Doch inzwischen ist Ischgl auch zu einer Hochburg der Kulinarik aufgestiegen.
Das bestätigt der kürzlich erschienene Guide „A la Carte“ 2015: Die Tester des Gourmetführers bewerten jedes Jahr die besten österreichischen Restaurants, maximal 100 Punkte bzw. 5 Sterne können dabei vergeben werden. Ischgl darf sich nunmehr über zwei frisch gebackene 5-Sterne-Lokale freuen. Martin Sieberer (Paznauner Stube – Hotel Trofana Royal), der seit vielen Jahren zur nationalen Koch-Elite zählt, und der erst 26-jährige Benjamin Parth (Stüva – Hotel YSCLA) kamen beide auf 96 Punkte und schafften damit erstmals den Sprung unter die 16 besten Restaurants der Republik. Ischgl weist damit als einziger Ort Österreichs neben Wien zwei 5-Sterne-Restaurants auf.

Delikater Hochgenuss in den Alpen

Eine Leistung, die vom Guide „A la Carte“ entsprechend gewürdigt wurde: „Einen bemerkenswerten Sonderstatus nimmt der Ort Ischgl in der heimischen Kulinarik ein. Der Winter-Hotspot darf sich über gleich zwei neue 5-Stern-Restaurants freuen. Martin Sieberer steigerte die ‚Paznauner Stube‘ im Trofana Royal-Hotel mit unendlich detailverliebter Luxusküche von 95 auf 96 Punkte. Und im Gourmetrestaurant des YSCLA-Hotels wurde die Küche des noch sehr jungen Benjamin Parth (Motto: ‚mar y muntanya‘ – das Beste aus dem Meer mit den Spezialitäten aus den Tiroler Bergen) ebenfalls mit 96 Punkten eingeschätzt.“
Die hohe Dichte an Spitzenrestaurants kommt neben der Paznauner Stube von Martin Sieberer und der YSCLA-Stüva von Benjamin Parth vor allem auch durch zwei weitere Lokale zum Ausdruck – in der Schlossherrenstube im Schlosshotel Roman-tica (drei Sterne) sowie im Restaurant MAD im Hotel Madlein wird ebenfalls auf Sterneniveau gekocht. „Ich bin sehr stolz, denn diese Auszeichnungen stellen weitere Mosaiksteine dar, um Ischgls Positionierung als alpines Kulinarik- Dorado zu festigen“, freut sich Alfons Parth, Obmann des TVB Paznaun-Ischgl.

Gourmet-Highlights

Die Einzigartigkeit des Kulinarik-Hotspots zeigen zudem regelmäßig stattfindende Events auf: Im Sommer können Gourmet-Freunde jedes Jahr den „Kulinarischen Jakobsweg“, der unter der Schirmherrschaft vom „Koch des Jahrhunderts“ Eckart Witzigmann steht, beschreiten und verschiedene Genussrouten erwandern. Internationale Spitzenköche übernehmen dabei die Patenschaft für mehrere Paznauner Hütten, für die sie spezielle Gerichte entwickeln. Hobby-Köche haben außerdem am Eröffnungstag die Gelegenheit, den Profis einmal ganz genau auf die Finger zu schauen und sich in die Welt der Sterne- und Haubenküche entführen zu lassen. Ein weiteres Highlight seit vielen Jahren ist der „Sterne Cup der Köche“, der die Küchenpromis in Ischgl versammelt und zum skifahrerischen und kulinarischen Wettstreit bittet. Die jeweiligen Kochteams müssen nebst der Bewältigung eines klassischen Riesentorlaufs in nur wenigen Minuten Köstlichkeiten aus frischen Zutaten auf den Tisch der Jury zaubern.
Die Ski-WM der Gastronomie ist mittlerweile ebenfalls ein fester Termin im Kalender und lockte in den letzten Jahren bereits mehr als 1.000 Teilnehmer in die Skimetropole Ischgl. Veranstaltet von Champagne Laurent-Perrier in Zusammenarbeit mit dem Tourimusverband Paznaun-Ischgl kämpften Hoteliers, Köche, Sommeliers, Barkeeper und Co. um den begehrten Weltmeister-Titel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.