22.09.2014, 13:43 Uhr

Propagandaschlacht um das Sanna-Kraftwerk

Die Diskussion um den Bau des Sanna-Kraftwerks geht in die nächste Runde. Die Allianz der Gegner bestehend aus Touristikern, Grünen, Wildwassersportlern, Lattenbach-Anrainern und Fischern geht neuerlich in die Offensive. Zahlen und Fakten wurden präsentiert, die zeigen sollen, dass das Projekt unwirtschaftlich sei und für die Gemeinden bei einer Beteiligung ein hohes Risiko birgt. Im Gegenzug setzt Projektentwickler Infra auf Information. Im Vorfeld des Tags der offenen Tür beim Kraftwerk Stanzertal werden die Bürgermeister und Mandatare zu einer Besichtigung eingeladen. Jedenfalls hat der Landecker Bürgermeister nun die Reißleine gezogen. In einem Monat wird in Landeck über die Beteiligung am Kraftwerk abgestimmt. Die Abstimmung wird sicherlich ein deutliches Signal sein, ob das umstrittene Projekt umgesetzt wird oder nicht. Bis zur Abstimmung wird wohl noch die Propagandaschlacht zwischen Gegnern und Befürwortern toben.

Lesen Sie dazu auch die Artikel: Kraftwerk Sanna polarisiert
Kraftwerk Sanna: Landeck sagt Ja oder Nein
0
4 Kommentareausblenden
9.346
Günter Kramarcsik aus Landeck | 22.09.2014 | 19:45   Melden
9.346
Günter Kramarcsik aus Landeck | 03.10.2014 | 09:07   Melden
9.346
Günter Kramarcsik aus Landeck | 24.10.2014 | 02:39   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.