08.06.2017, 13:11 Uhr

Runder Tisch zum Thema Privatzimmervermietung und Ferienwohnungen

"Runder Tisch" in Landeck mit LT-Vizepräsident Toni Mattle, Mag. Bernd Tamanini (BH Landeck), Obfrau Bernadette Strobl und Anton Habicher (Land Tirol). (Foto: Schönherr)

Die geforderte Anhebung der Zehn-Betten-Grenze der Privatzimmervermietung auf 20 Betten wurde diskutiert.

LANDECK. Landtagsvizepräsident Toni Mattle lud in Zusammenarbeit mit Bezirksobfrau Bernadette Strobl vom Privatvermieter Verband Tirol und Johannes Schönherr, Vermieter zu einem „Runden Tisch“ ein. Die Veranstaltung fand am 30. Mai im Hotel Tramserhof in Landeck im Rahmen eines Frühstücks in entspannter Atmosphäre statt.
Der Kreis der eingeladenen Ferienwohnung- und Zimmervermieter, aus den Bezirken Landeck und Imst, wurde bewusst klein gehalten um möglichst vollständig auf alle Fragen eingehen zu können. Anton Habicher von der Tourismusabteilung des Landes Tirol und Mag. Bernd Tamanini vom Gewerbereferat der BH Landeck beantworteten als Experten alle an sie gestellten Fragen professionell. Sehr intensiv wurde die geforderte Anhebung der Zehn-Betten-Grenze der Privatzimmervermietung auf 20 Betten diskutiert, sowie die Regelung zeitgemäßer, touristischer Tätigkeiten im Rahmen der privaten Vermietung. Es wurde auf die Wichtigkeit der Privatvermieter hingewiesen und welchen enormen Beitrag diese kleinen Vermieter in der Wirtschaft und im Tourismus leisten.
Toni Mattle erklärte, dass die Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf mit ihren österreichischen KollegInnen bezüglich einer Erhöhung der Bettengrenze für Privatvermieter bereits Gespräche führt. Toni Mattle versicherte, dass er den Vorschlag der Privatvermieter, Anhebung der Bettengrenze auf 20 Betten, im Landhaus unterbreiten wird.
"Alle Vermieter waren nach der sehr regen Diskussion bestärkt und zuversichtlich, dass dieser schöne Beruf, mit geänderten Rahmenbedingungen erfolgreich die Zukunft bewältigen wird", berichtet Obfrau Strobl. Toni Mattle und Bernadette Strobl bedankten sich bei allen Beteiligten für das Kommen und die faire, praxisorientierte Diskussion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.