FANTASIA: DISNEY IN CONCERT

Die Disney-Figuren kommen ins Konzerthaus
  • Die Disney-Figuren kommen ins Konzerthaus
  • hochgeladen von Reinhard Hübl

Die Grundidee von Walt Disneys FANTASIA war es, einen Konzertfilm zu zeigen, in welchem dem Zuschauer fantastische Bilder aus der Trickkiste der Disney-Zeichner zu bekannten klassischen Musikstücken geboten werden. Die Bilder weichen zum Teil deutlich von den ursprünglichen Intentionen der jeweiligen Komponisten ab und ermöglichen damit eine völlig neue Sichtweise der Musikstücke. Zwischen den einzelnen animierten Sequenzen sieht man immer wieder das Orchester, was dazu beiträgt, der wahren Konzertatmosphäre möglichst nahe zu kommen.

Walt Disney hatte eine große Vision, er wollte seinem Publikum mehr als „nur“ einen Film bieten – er wollte ein Gesamtereignis schaffen, das sich mehr am Theater als am traditionellen Kino orientieren sollte: ein Event, für das man sich in Schale schmiss, vorab Plätze reservierte und dem ein exklusiver Abend gewidmet sein sollte. Für den revolutionären neuen Sound wurden in den Kinos bis zu 30 Lautsprecher zusätzlich installiert. Bei der Oscarverleihung 1942 gewann der Film vier Ehrenoscars, u.a. für „einen herausragenden Beitrag zur Nutzung des Tons im Musikfilm“ und für „die einzigartige Visualisierung von Musik“.

„Fantasia ist zeitlos“, meinte Walt Disney. „Es kann in 10, 20, 30 Jahren gezeigt werden. Er könnte sogar noch gespielt werden, wenn ich längst gegangen bin“ – er sollte Recht behalten. Damals wie heute taucht das Publikum vollkommen in die fantastische Welt der Farben und Klänge ein, fasziniert vom Zauber dieses Filmes.

Auf die Fortsetzung von FANTASIA musste das Publikum lange warten – zum einen brachte der anfängliche finanzielle Misserfolg des ersten FANTASIA Filmes Walt Disney an den Rand des Ruins. Dann kamen die Wirren des zweiten Weltkrieges dazwischen. Da das Original bei seiner Wiederaufführung 1969 aber einen unerwartet großen Erfolg feierte, nahm man den Gedanken einer Fortsetzung wieder auf.

1999 kam mit FANTASIA 2000 die lang geplante und von Roy E. Disney (dem Neffen von Firmengründer Walt Disney) produzierte Fortsetzung in die Kinos. Diese Fassung stellte sich von vornherein als äußert erfolgreich heraus. Am Pult des Chicago Symphony Orchestras stand für diesen Film James Levine, die Musikstücke wurden von Roy E. Disney und James Levine ausgewählt, wodurch eine individuelle, sehr charakteristische Mischung entstand.

Im Wiener Konzerthaus werden Sequenzen aus dem reichen Repertoire beider Filme gezeigt, darunter der berühmte „Zauberlehrling“ (The Sorcerers Apprentice) von Paul Dukas, mit der bekannten Animationssequenz Micky mit dem Zauberhut. Während auf einer Großbildleinwand Disney’s Zeichentrick-Umsetzung zu sehen ist, spielt auf der Bühne live das Max Steiner Orchester unter Dirigent Gottfried Rabl. Das Juwel der Disney Animationskunst kombiniert mit großem Orchester verspricht – ganz im Sinne von Walt Disney – ein zauberhaftes Erlebnis für die ganze Familie!

Wo: Wiener Konzerthaus
Wann: 3.12.2017, 14 Uhr

Tickets unter 01/242 002 und bei ö-Ticket und Wien Ticket (Familienpackages erhältlich!

Veranstalter: Medea Music GmbH

RH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen