Anzeige

Zum Tag des Sehens am 9. Oktober: Das Auge – das unterschätzte Sinnesorgan

2Bilder

Was Sie vielleicht noch nicht über unser wohl wichtigstes Sinnesorgan wussten

Die Wiener Augenoptiker/Optometristen informieren zum Tag des Sehens über Zahlen und Fakten rund um das Auge und laden zu Beratungstagen im Oktober. Wussten Sie zum Beispiel, dass der Sehsinn ein Viertel des Gehirns beschäftigt oder wie sich Männer und Frauen in punkto Sehen unterscheiden?

Am Donnerstag, den 9. Oktober, ist Tag des Sehens, Teil der Woche des Sehens von 8. bis 15. Oktober. Die beste Gelegenheit um unser wohl wichtigstes Sinnesorgan genauer ins Auge zu fassen. KommR Anton Koller, MSc, Fachgruppenobmann der Gesundheitsberufe Wien, kennt spannende Zahlen und Fakten rund um den Sehsinn: „Ohne unsere Augen könnten wir nur einen kleinen Teil der Informationen aus unserer Umwelt aufnehmen. Rund 80 Prozent der Informationsaufnahme erfolgt über dieses Sinnesorgan und beschäftigt damit ein Viertel des Gehirns.“

• Auch beim Sehen gibt es einen Unterschied zwischen Frauen und Männern. Frauen können Farben besser unterscheiden, Männer sehen Kontraste und schnelle Bewegungen stärker.
• Es dauert zehn, bei manchen Kindern sogar zwölf Jahre bis die Sehfähigkeit vollends ausgereift ist. Neugeborene sehen noch unscharf und vor allem Hell-Dunkel-Kontraste. Ein einjähriges Kind besitzt 50 Prozent der Sehschärfe eines Erwachsenen.
• Unsere Augen sind stark nach vorne ausgerichtet (anders als z.B. bei einem Hasen). Diese Anordnung schränkt zwar unser Blickfeld ein, ermöglicht uns aber das dreidimensionale Sehen.
• Aktuell sind 52 Prozent der Österreicher fehlsichtig. „Doch es werden immer mehr“, erklärt Koller. „Der Grund dafür ist die veränderte Lebensweise. Wir verbringen immer mehr Zeit vor Computer, Fernseher und Handy. Das bedeutet, unsere Augen starren ständig auf den gleichen Punkt und der Fokussierungsmuskel wird nicht trainiert und gefordert“, so der Innungsmeister.
• Rund 3,7 Millionen Österreicher ab 16 Jahren tragen eine Brille. Über eine Million hat sich letztes Jahr eine neue Brille gekauft. Zum Vergleich: 8 Prozent der Österreicher ab 15 Jahren tragen zumindest gelegentlich Kontaktlinsen, das sind rund 574.000 Personen.

Jährlicher Augencheck
„Damit Sie die Welt auch in Zukunft scharf sehen, lassen Sie einmal im Jahr Ihre Augen überprüfen“, lautet der Rat vom Experten. Die Wiener Augenoptiker/Optometristen erledigen diesen Check rasch und unkompliziert. Zum Tag des Sehens laden sie außerdem den ganzen Monat zu speziellen Beratungstagen. Dabei steht neben fachlicher Information zu Fehlsichtigkeit vor allem die Stilberatung rund um die Wahl des richtigen Brillenmodells im Mittelpunkt.

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.
3 1 3

1+1 gratis Aktion mit dem "Belvedere"
Von Klimt bis Beuys - mit der bz bares Geld beim Eintritt sparen

Das Belvedere ist aus dem Corona-Schlaf erwacht und bietet allen Wienern einen besonderen Kunstgenuss. Plus: Mit unserer exklusiven bz-Aktion spart man bares Geld beim Eintritt! WIEN. Allen Kunstinteressierten bieten das Obere Belvedere und das Belvedere 21 gleich drei spannende Ausstellungen, um den wochenlangen Verzicht auf Kunst zu kompensieren. Vom Wiener Biedermeier bis Joseph Beuys reicht das Spektrum, um auch wirklich jedem das Passende bieten zu können. 1+1 gratis mit der bzUnd um das...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen