200 Jahre Musik-Universität: Oscarpreisträger Christoph Waltz als Ex-Student

Stolz auf 200 Jahre: Alumna Mirjam Unger, Prof. Johannes Meissl, Vizerektor für Außenbeziehungen Christian Meyer, Rektorin Ulrike Sych, Prof.in Ursula Hemetek, mdw-Student Emmanuel Tjeknavorian. (v.l.n.r.)
5Bilder
  • Stolz auf 200 Jahre: Alumna Mirjam Unger, Prof. Johannes Meissl, Vizerektor für Außenbeziehungen Christian Meyer, Rektorin Ulrike Sych, Prof.in Ursula Hemetek, mdw-Student Emmanuel Tjeknavorian. (v.l.n.r.)
  • Foto: Marcell Nimführ
  • hochgeladen von Rafael G

LANDSTRASSE. Es ist kein Geheimnis, dass österreichische Universitäten in weltweiten Rankings nicht besonders gut abschneiden. Eine echte Ausnahme gibt es jedoch: die Uni für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) in der Landstraße. Diese befindet sich immerhin auf Platz zwei des weltweiten Rankings für Kunstuniversitäten.

„Das ist etwas, worauf wir sehr stolz sind“, sagt Ulrike Sych, Rektorin der mdw. Neben der Top-Platzierung im Ranking gibt es einen weiteren Anlass zum Feiern: Das 200-jährige Jubiläum der Universität steht an. Heute zählt die mdw zu den renommiertesten Universitäten auf dem Gebiet der darstellenden Kunst, dies konnte nur durch die Arbeit vieler Persönlichkeiten von 1817 bis 2017 erreicht werden. Antonio Salieri, der italienische Komponist der Klassik, gründete 1817 eine Singschule. Nach wenigen Jahren nahmen auch die ersten Instrumentalklassen ihren Betrieb auf.

„In weiteren Metamorphosen zur Hochschule und schließlich zur Universität mit mehr als 3.000 Studierenden entstand eine der heute weltweit bedeutendsten und größten Kulturinstitutionen ihrer Art“, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Gründe für den Erfolg der Universität sind laut Rektorin Sych „vor allem die Transkulturalität und Internationalität. Studierende aus über 70 Nationen sind hier friedlich unter einem Dach vereint. Sie arbeiten, forschen und machen gemeinsam Kunst. Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, zu zeigen, dass es auch ein Miteinander geben kann, egal welchen kulturellen Hintergrund eine andere Person hat.“

Prominent von Anfang an

Unzählige nationale und internationale Berühmtheiten studierten in den vergangenen 200 Jahren an der mdw, dazu zählen neben Johannes Brahms auch Christoph Waltz, die georgische Pianistin Khatia Buniatishvili oder der für den Oscar nominierte Regisseur Patrick Vollrath.

Jede Woche ein Event

Um den 200. Geburtstag der mdw gebührend zu feiern, wurde ein umfangreiches Programm erarbeitet. „Jeden Donnerstag, an dem keine Ferien sind, gibt es den sogenannten mdwDonnerstag, an dem immer eine hervorragende Veranstaltung dargeboten wird. Jede enthält tolle Highlights, zu denen man herzlich eingeladen ist“, so Vizerektor Christian Meyer.

Der absolute Höhepunkt der Festivitäten findet vom 6. bis 15. Juni statt. „Da zeigen wir ganz besondere Veranstaltungen im Musikverein und im Schlosstheater Schönbrunn“, freut sich Meyer. Das detaillierte Programm der Festivitäten gibt es online unter www.mdw200.at

Autor:

Rafael G aus Floridsdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.