Soziales Wien
30 Jahre Obdach Gänsbachergasse

Marion Draxler eröffnete die Jubiläumsfeier im Speisesaal der Gänsbachergasse mit einer launigen Einstiegsrede.
  • Marion Draxler eröffnete die Jubiläumsfeier im Speisesaal der Gänsbachergasse mit einer launigen Einstiegsrede.
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Seit 1990 werden in der Gänsbachergasse Menschen auf ihrem Weg aus der Wohnungslosigkeit begleitet.

LANDSTRASSE. "Etwa dreieinhalb Jahre lebe ich schon hier in der Wohngruppe D. Im zweiten Stock sind wir 18 Leute, ’jeder hilft jedem’ ist unser Gruppenmotto", erklärt ein 58-jähriger Herr bei der 30-Jahre-Jubiläumsfeier des Obdach Gänsbachergasse. "In der Freizeit machen wir auch Ausflüge miteinander, etwa auf den Fußballplatz oder ins Museum."

Florian Rossmann von Obdach Wien erzählt, wie das Haus vor drei Jahrzehnten entstanden ist: "Monika Wintersberger-Montorio, die heutige Geschäftsführerin von Obdach Wien, hatte die Idee eines geschützten Ortes, in dem Obdachlosen würdevoll und auf Augenhöhe begegnet wird. Damit ist sie zum damaligen Bürgermeister Helmut Zilk gegangen, der hat gesagt: ’Ja passt, mach ma des so!’'', so Rossmann.

Ziel: Wieder wohnen

"Schon damals war es das Ziel von Obdach Wien, dass die Bewohner so schnell wie möglich wieder selbstständig wohnen können, also in einer eigenen Wohnung", ergänzt Doris Czamay von Obdach Wien. Heute gibt es im großen Haus in der Gänsbachergasse 7 insgesamt 286 Wohnplätze, darunter acht Paarplätze. "Für die unterschiedlichsten Paar-Konstellationen, die es gibt", sagt Rossmann. Aber auch zwölf Tiere leben aktuell hier, es sind Haustiere von Bewohnern: Sieben Hunde, zwei Katzen und sogar drei Vögel.

Auch die Politik feiert mit

Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) kam als Vertreter der Stadt zur Jubiläumsfeier, gehört das Haus doch zum Fonds Soziales Wien, einer städtischen Organisation: "In Wien muss niemand auf der Straße übernachten. Darum beneiden uns viele Städte und darauf sind wir auch ein bisschen stolz", merkt er an. Kurt Gutlederer, Leiter der Wiener Wohnungslosenhilfe, bedankt sich bei "allen engagierten Mitarbeitern, die jeden Tag für unsere Bewohner vollen Einsatz zeigen".

Es geht wieder bergauf

Eine von ihnen ist Frau Anna: "Viele Monate habe ich im Obdach Gänsbachergasse gelebt, aber nächste Woche bekomme ich endlich wieder eine eigene kleine Wohnung", erzählt sie mit Tränen in den Augen. "Meine neue Wohnung hat weniger als 30 Quadratmeter mit einem Zimmer. Aber es sind endlich wieder vier eigene Wände, die ich mit niemandem teilen muss. Dieses Gefühl habe ich in der letzten Zeit sehr stark vermisst, obwohl man hier in der Gänsbachergasse von allen sehr freundlich und respektvoll behandelt wird", sagt die Mittfünfzigerin. "Bitte schreiben Sie das in ihrer Zeitung: Ich bin sehr froh und dankbar, dass es das Obdach hier auf der Landstraße gibt!"

Autor:

Mathias Kautzky aus Hietzing

Webseite von Mathias Kautzky
following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen