Ein Klassiker als Märchenshow

Das Aschenbrödel wird bei der Märchenshow in der Marx Halle ein echtes Pferd zur Seite haben.
3Bilder
  • Das Aschenbrödel wird bei der Märchenshow in der Marx Halle ein echtes Pferd zur Seite haben.
  • Foto: Icestorm
  • hochgeladen von Nicole Gretz-Blanckenstein

WIEN. Seit 1973 begeistert der Märchenklassiker Jung und Alt. Der Kultfilm rund das Aschenbrödel und ihre Weggefährten, den Schimmel Nikolaus und die Eule Rosalie ist seit Jahren fester Bestandteil des vorweihnachtlichen Fernsehprogramms. Jetzt kommt der Klassiker erstmals auf die Bühne. Nicht als Musical oder Theaterstück, sondern als Märchenshow. Ein ambitioniertes Projekt, wie Regisseur Axel Poike verrät: "Im Frühling diesen Jahres haben wir uns entschieden aus dem Klassiker eine Arena-Show zu konzipieren. Daraufhin habe ich mich hingesetzt und verschiedenste Fassungen geschrieben. Denn eine Arena-Show ist mehr als nur ein Theaterstück." Bereits am 21. Dezember ist Premiere in Berlin und bereits am 16. Februar gastiert "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" um 19 Uhr in der Marx Halle (3., Karl-Farkas-Gasse 19). Eins vorweg, eine Märchenshow ist kein Musical. "Die Musik ist ein extra Bestandteil der Show. Die Songs werden von eigenen Sängern wiedergegeben. Dadurch sind sie eine richtige Showeinlage.", verrät der Regisseur.

Der Prinz wird zum König

Durch Spezialeffekte und Animationen wird das Kultmärchen aus den 1970er Jahren in die heutige Zeit transferiert. Doch wie löst man die Situation, dass man nahe am Film dran ist, jedoch die Zuschauer nicht eine nachgespielte Version des Klassikers sehen? "Die Begleiter des Prinzen zum Beispiel sind im Film relativ blass. Bei uns bekommen sie ein Eigenleben und werden einen humorvollen Part übernehmen, von denen man viel über die Handlung erfährt", freut sich Poike. Doch ganz auf das Original will man dann doch nicht verzichten. So wird der Pavel Trávníček, der allseits bekannte und beliebte Prinz aus dem Film in dieser Märchenshow die Rolle des Königs spielen.
Die Zuschauer werden – mit all den wichtigen Momenten, die auch im Film vorkommen – einen Wiedererkennungseffekt haben. Gleichzeitig wird man den Klassiker – dank der neuen Technik – dennoch wirklich neu erleben. Regisseur Axel Poike ist überzeugt: "Wir geben der alten Geschichte ein modernes Flair." 
Karten für die Show gibt es unter anderem bei Wien-Ticket.

Gewinnspiel

Wir verlosen ein Prinzessinnenbox mit Prinzessinnen-Kleid, ein hochwertiges Diadem, verziert mit funkelnden Strass-Steinen, den Film auf DVD und das exklusive Original-Hörspiel „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Alles zusammen in einer zauberhaften Geschenkebox verpackt und persönlich signiert vom Film-Prinzen Pavel Trávnícek und dazu 1x2 Karten für die Show am 16. Februar um 19 Uhr in der Marx Halle (3., Karl-Farkas-Gasse 19). Einfach unten auf den Button klicken, mitmachen und mit etwas Glück gewinnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen