Anzeige

Kostenlose Sehtests und Brillen für Obdachlose

von links nach rechts.: „wieder wohnen“-Geschäftsführerin Monika Wintersberger-Montorio; Stadträtin für Gesundheit und Soziales in Wien Sonja Wehsely; Empfänger einer Brille; Obmann Stv. der Wiener Landesinnung der Gesundheitsberufe Augenoptiker und Optometristen Erwin Stella; Projektverantwortliche für den Bereich Ausbildung in der Wiener Landesinnung der Gesundheitsberufe Victoria Koller; JOSI-Teamleiterin Eleonore Kobermann; Obmann der Wiener Landesinnung der Gesundheitsberufe KommR Anton Koller
  • von links nach rechts.: „wieder wohnen“-Geschäftsführerin Monika Wintersberger-Montorio; Stadträtin für Gesundheit und Soziales in Wien Sonja Wehsely; Empfänger einer Brille; Obmann Stv. der Wiener Landesinnung der Gesundheitsberufe Augenoptiker und Optometristen Erwin Stella; Projektverantwortliche für den Bereich Ausbildung in der Wiener Landesinnung der Gesundheitsberufe Victoria Koller; JOSI-Teamleiterin Eleonore Kobermann; Obmann der Wiener Landesinnung der Gesundheitsberufe KommR Anton Koller
  • Foto: © Fonds Soziales Wien
  • hochgeladen von WKW Gesundheitsberufe

Im Tageszentrum JOSI, direkt an der U6-Station Josefstädterstraße, finden akut obdachlose Menschen das ganze Jahr über einen Ort, an dem sie sich ausruhen, waschen, kochen und essen können. Seit kurzem wird in der von "wieder wohnen", einer Tochter des Fonds Soziales Wien, betriebenen Einrichtung auch der Blick geschärft: Dank der Unterstützung der Fachgruppe Wien der Gesundheitsberufe Augenoptiker/Optometristen bietet das seit 1989 bestehende Tageszentrum kostenlose Sehtests und Brillen an. Die ersten Sehbehelfe wurden bereits verteilt.

Langfristige Kooperation
Es ist der Auftakt einer dauerhaften Zusammenarbeit, die auch Wiens Sozial- und Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely begrüßt: „Ich freue mich sehr, wenn soziales Engagement in derart konkreten Hilfeleistungen mündet. Die Initiative der Fachgruppe Gesundheitsberufe leistet einen klaren Beitrag dazu, den Alltag der sozial Schwächsten nachhaltig zu erleichtern.“ Ebenso zeigt sich Komm.-Rat Anton Koller, Fachgruppenobmann der Gesundheitsberufe Wien, erfreut über diese Möglichkeit Gutes zu tun: „Ich halte die Idee und das gesamte Projekt für unbedingt notwendig und bin stolz, unsere fachliche Expertise für einen derart guten Zweck einsetzen zu können.“ Rund 60 Millionen Euro im Jahr wendet die Stadt Wien für die Wohnungslosenhilfe auf – davon werden rund 5.000 Wohn- und Schlafplätze in 90 Einrichtungen finanziert, aber auch Tageszentren wie die JOSI, Beratungseinrichtungen und Straßensozialarbeit.

Großes Engagement
Seit dem Frühjahr gibt es in Kooperation zwischen den Wiener Augenoptikern / Optometristen und "wieder wohnen", der größten Anbieterin innerhalb der Wiener Wohnungslosenhilfe, das Angebot für Besucherinnen und Besucher der JOSI, sich für kostenlose optometrische Augenuntersuchungen anzumelden. Bei einem ersten Probelauf wurden sieben Personen in der Wiener Akademie für Augenoptik / Optometrie und Hörakustik untersucht, die Sehstärke und eventuelle Pathologien ermittelt. „Alle Beteiligten haben sich wohl gefühlt und unsere Schüler und Studenten haben volles Engagement gezeigt, was mich mit Freude und Stolz erfüllt“, zeigt sich Victoria Koller, Projektverantwortliche und Zuständige für Ausbildung der Fachgruppe der Gesundheitsberufe Augenoptiker / Optometristen, mehr als zufrieden. Die notwendigen Brillen wurden in der Schule vorbereitet und an die JOSI übergeben.

Klarheit und Neuorientierung
Die JOSI ist eine feste Größe innerhalb der Wiener Wohnungslosenhilfe. Ziel aller Angebote ist es, dass die Menschen durch gezielte Betreuung wieder ein möglichst eigenständiges Leben führen – dazu gehört auch eine uneingeschränkte Sehfähigkeit. „Den Menschen, die von uns betreut werden, fehlt es in ihrem Leben oft an Klarheit. Wir freuen uns sehr, dass die Fachgruppe Wien der Gesundheitsberufe Augenoptiker / Optometristen dazu beiträgt, unseren Besucherinnen und Besuchern in dieser Form eine Neuorientierung zu verschaffen“, erklärt Monika Wintersberger-Montorio, Geschäftsführerin der "wieder wohnen" GmbH, die als Tochterunternehmen des Fonds Soziales Wien unterschiedliche Wohn- und Betreuungsangebote für individuelle Bedürfnisse zur Verfügung stellt. Spätestens im Juli werden in der JOSI die nächsten kostenlosen Sehtests durchgeführt und Brillen verteilt.

Wirtschaftskammer Wien
Fachgruppe der Gesundheitsberufe

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen