Kulinarik
Kurzurlaub vom Alltag in der ‚Krazy Kitchen‘

Das Profi-Thai-Team der "Krazy Kitchen": Martin Gerhard, Aor, seine Lebensgefährtin,  sowie die Köche Num,  Jack und Mee. (von links)
6Bilder
  • Das Profi-Thai-Team der "Krazy Kitchen": Martin Gerhard, Aor, seine Lebensgefährtin, sowie die Köche Num, Jack und Mee. (von links)
  • hochgeladen von Oscar Richter

Thailand, das ist Martin Gerhards Leidenschaft. Der 45-Jährige hat sich seinen Lebenstraum erfüllt: ‚Krazy Kitchen‘, sein Thai-Lokal in der Landstraße Hauptstraße 92-94 (3.).

LANDSTRASSE. Martin Gerhard strahlt: Seit 1. Juli hat seine ‚‘Krazy Kitchen auf der Landstraße Hauptstraße 99 geöffnet, davor verbrachte der Thai-Fan mehr als 25 Jahre im Finanzwesen, als ihn persönliche Schicksalsschläge, die Scheidung, der Tod seines Vaters und die Finanzkrise, aus der Bahn warfen. „Ich habe Einkehr gehalten, mich gefragt, ob das der richtige Weg ist, dann habe ich mir eine Auszeit in Thailand genommen, die Menschen und die Lebenseinstellung habe ich dort lieben gelernt.

Eines der wichtigsten Dinge in Thailand ist Essen, Trinken, Schlafen und die Familie. Der Rest kommt hintenan.“ Ein Gamechanger-Moment für Gerhard: „Ich habe doch in Österreich etwas ganz anderes gelebt, bei uns hier gilt höher, schneller, weiter, man will immer mehr, mehr, mehr - ich habe begonnen in Frage zu stellen, ob das wirklich das Leben ist, das ich möchte!“

Vom Hobbykoch zum Thai-Chef

Schon während seiner Tätigkeit in der Bank war Gerhard ein leidenschaftlicher Hobbykoch, ein kleines Lokal zu eröffnen war schon immer als Gedanke in seinem Kopf geschwirrt. Gerhard: „Die Idee reifte und wuchs immer weiter, und nach Thailand war klar, dass mein Traumlokal ein Thai-Lokal wird. Denn die Thaiküche bietet so viele Facetten!“ An dem Tag als sein Vater verstarb lief Gerhard durch die Landstraße Hauptstraße und sah einen heruntergekommenen Burger-Laden, der zum Verkauf stand. „Den habe ich gekauft und hier entstand meine Krazy Kitchen.“ Gemeinsam mit seinen vier Mitarbeitern, die alle aus Thailand kommen, sowie seiner neuen Lebensgefährtin, sorgt er nun für authentische, beste Thai Küche in Wien.

Bestes Pad Thai der Stadt

In nur sechs Wochen schaffte es das Mini-Lokal, Krazy Kitchen bietet nur acht Sitzplätze, zum wohl besten Pad Thai (ca. 7.50 Euro) der Stadt. Jack, der Koch, gibt sein Rezept nicht preis, nur soviel: Alles wird frisch gekocht, für alle 15 Hauptgerichte Originalzutaten verwendet: „Die Saucen müssen schon bis zu drei oder vier Stunden kochen, bis sie fertig sind.“ Mee ist der Curry-Spezialist, und Num und Or halten alles am Laufen, Kassa, Bestellungen - aber sie können auch Kochen. Gerhard: „Ich möchte all meinen Gästen, wenn sie hier reingehen, einen Kurzurlaub vom Alltag bieten. Ich möchte ihnen hier ein innerliches Lächeln schenken, eine kurze Meditation, einen Ort des inneren Glücks und Friedens.“

Autor:

Oscar Richter aus Floridsdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.