Bezahlte Anzeige

Musicals so weit das Auge reicht - Ehrung für Hilde Sochor

Hilde Sochor ist 90 und wird geehrt
5Bilder
  • Hilde Sochor ist 90 und wird geehrt
  • Foto: © Gabriela Brandenstein
  • hochgeladen von Reinhard Huebl

Volkstheater

Ein Urgestein des Volkstheaters, Hilde Sochor, feiert ihren 90.Geburtstag auf der Bühne. Die im besten Sinn des Wortes genannte Volksschauspielerin hat unzählige Rollen an ihrem Heimattheater gespielt. Eine Aufzählung würde den Rahmen massiv sprengen. Eine denkwürdige will ich erwähnen: In Joshua Sobols Weiningers Nacht stand Sochor 1988 gemeinsam mit ihrem Sohn Paulus Manker (der auch Regie führte und das Stück später verfilmte) auf der Bühne des Volkstheaters; zuvor spielte sie mit ihrer Tochter Katharina Bertolt Brechts Mutter Courage und ihre Kinder.
Das Volkstheater ehrt die Jubilarin mit einem Matinee am 9.2.2014 um 11 Uhr. Zahlreiche FreundInnen und KollegInnen finden sich zur Geburtstagsfeier ein. Das Publikum ist herzlich eingeladen. Platzkarten gibt es ab 27.1. der Eintritt ist frei.
Ich weise noch auf eine Aufführung des Volkstheaters hin: ab 21.2. (Premiere) wird Brechts „Der Unaufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ gespielt. Ein Lehrstück für unverbesserliche Rechte und Braune. In der Titelrolle höchst interessant Maria Bill.

Tickets: www.volkstheater.at

Konzerthaus

Zwei interessante Musicalaufführungen gibt es am 11.1. und 11.2. im Konzerthaus. Zum einem erfreut uns ein Tournee-Theater mit der Nacht des Musicals und zum Zweiten mit einer konzertanten Aufführung des Phantoms der Oper. Alle Ohrwürmer werden zu hören sein, die unerfüllte Liebe zwischen Raoul und Christine werden mit herzzerreissenden Melodien zelebriert. Wer über die Programmierung der Vereinigten Bühnen frustriert ist, sollte die Musical-Termine im Konzerthaus auf jeden Fall wahr nehmen.

Tickets: www.konzerthaus.at

Volksoper

Musical der anderen Art werden in der Volksoper zur Aufführung gebracht. Eigentlich ist die Volksoper der Ausgangspunkt dieses Genres in Österreich gewesen. Der unvergessene Marcel Prawy machte trotz Widerstands das Musical hierzulande gesellschaftsfähig. Ein Hauch von Broadway umweht das Haus am Gürtel. Direktor Mayer bringt vier Evergreens auf die Bühne. Und ich denke, dass der Chefdramaturg Christoph Wagner-Trenkwitz, für mich ein würdiger Nachfolger Prawys, sein Schäflein dazu beitragen wird, damit das alles gelingt. Welche Musicals sind zu sehen: Das ziemlich unbekannte, blutrünstige, aber herrlich gespielte Sweeey Todd; der musikalische Sprachunterricht in My Fair Lady mit einer Starbesetzung (Herbert Föttinger, der Direktor in der Josefstadt, Kurt Scheibmayer, die noble Stimme von Peter Matic); Cole Porters Kiss me, Kate; Und in Guys und Dolls spielt der Herr Direktor selbst mit.

Kammerspiele

Auch dort gibt es ein Musical. Das Verwirrspiel “Catch Me If You Can” garantiert einen vergnüglichen Theaterabend. Ein Verbrecher wird von ziemlich dummen Polizisten durch die Schluchten New Yorks gejagt. „Sobotka inszenierte gut geölte Betrugsmaschine“, schrieb die APA. Und weil wir schon dabei sind, weise ich auf noch eine weitere Produktion der Josefstadt hin. In der Wiederaufnahme von „ Ladies Night“ , ebenso in den Kammerspielen, werden u.a. Alexander Pschill (Kommissar Rex) und Michael Ostrowski (Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott) für Lachstürme sorgen.

Tickets: www.josefstadt.org.

Musiktheater Linz

Noch ein Musical kann ich ankündigen: Vom 10. bis 22.7.2014 wir die Originalproduktion von „Porgy and Bess“ im Musiktheater Station machen. Gershwin hat unvergessliche Melodien geschrieben. Summertime wird wohl jeder kennen. Die Liebe zwischen zwei Dunkelhäutigen in einem Slum-Umfeld endet dramatisch. Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Tickets: www.landestheater-linz.at.
Westbahn und ÖBB bieten schnelle Zugverbindungen nach Linz und zurück an. Ein Ausflug, der sich lohnen wird.

Junge Philharmonie

Auf ein besonderes „Fest der Stimmen“ verspricht die „Junge Philharmonie“. Am 6. April 2014, um 11 Uhr kommt in einer Matinee Rossinis Stabat Mater im MuTh-Konzertsaal der Wiener Sängerknaben im Augarten zur Aufführung.
Als Solisten wird ein junges hochkarätiges Quartett der Accademia della Scala aus Mailand in Wien zu Gast sein. Dirigent ist Micheal Lessky.

Tickets: www.jungephilharmonie,at

RH

Autor:

Reinhard Huebl aus Landstraße

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.