Neues Designer-Label in der Landstraße

Cloed Priscilla Baumgartner mit zwei ihrer Jeans-Entwürfe.
3Bilder
  • Cloed Priscilla Baumgartner mit zwei ihrer Jeans-Entwürfe.
  • Foto: Ivankovits
  • hochgeladen von Sabine Ivankovits

LANDSTRASSE. Cloed Priscilla Baumgartner kommt vom Land, Fernseher hatten sie dort keinen. Ihre Zeit vertrieb sie sich mit Nähen. "Was hätte ich sonst viel tun können", so die 45-Jährige. In ihrer neuen Milch-Zentrale entwirft Cloed Priscilla Baumgartner Mode aus ausrangierten Anzugshosen, Jeans und Hemden. Unter dem Namen "Milch" hat sie bereits seit 1998 verschiedene Projekte zum Laufen gebracht. Auch Künstlerisches wie zum Beispiel ein musikalisches Nähmaschinen-Quartett war dabei.

"Seit etwa zehn Jahren entwerfe ich nun Kleidung, die aus gebrauchten Stoffen besteht", sagt Cloed Priscilla Baumgartner. Bis vor Kurzem befand sich ihre Milch-Zentrale in Ottakring, am Yppenplatz, wo sie auch heute noch lebt und am liebsten einkaufen geht. Als ihr Vertrag auslief, zog sie in das Packhaus in der Marxergasse 24. Dort hat Baumgartner einen neuen Platz für neue Ideen gefunden. Diese sprudeln auch im Lokal im dritten Wiener Gemeindebezirk wie und je.

Volkshilfe als Partner

Das Packhaus bietet kreativen Raum für Arbeitsplätze, Ausstellungen, Workshops, Ateliers oder Büros. Geboten werden Infrastruktur, Netzwerke und Platz für Ideen. Derzeit haben 78 Start-Up-Projekte dort ihren Platz gefunden. Unter ihnen auch Cloed Priscilla Baumgartner. In ihrem Atelier im 6. Stock entwirft sie ihre Prototypen. Genäht werden sie einerseits von ihrer Partnerin im Weinviertel, andererseits von Mitarbeitern des ökosozialen Betriebs "Merit", der von der Wiener Volkshilfe betrieben wird. "Mit der Volkshilfe habe ich einen tollen Partner gefunden. Nicht nur, dass ich dort nähen lasse, ich kaufe bei der Organisation auch mein Rohmaterial", so Baumgartner. Der Kilopreis ist fair. Die Kleidung wird dann gründlich gewaschen und die Hemden gefärbt, bevor sie verarbeitet werden. Baumgartners Entwürfe sind immer praktisch. "Wenn ich schon ein Hemd als Innenfutter in eine Tasche nähe, dann ist es doch naheliegend, dass ich die Brusttasche gleich als Innentasche verwende. Ich bin da ein bisschen 'faul' und schaue auf den maximalen Output."

Vielseitige Managerin

Die Leidenschaft für Mode hat Baumgartner schon in jungen Jahren entdeckt. Eine Ausbildung im Bereich Mode hat sie aber nicht interessiert, sie studierte lieber Germanistik und Innovationsmanagement. Das sieht sie auch als ihre Hauptaufgabe. "Ich habe die Ideen und lasse die anderen arbeiten. So haben alle etwas davon." Ihre Kundschaft wird das auch in Zukunft freuen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen