Palais Clam-Gallas: Bezirk wünscht sich einen Durchgang

Bezirksvorsteherin Martina Malyar ist sehr froh, dass dieses schöne Gebäude wieder zum Leben erweckt wird.
2Bilder
  • Bezirksvorsteherin Martina Malyar ist sehr froh, dass dieses schöne Gebäude wieder zum Leben erweckt wird.
  • hochgeladen von Paul Martzak-Görike

ALSERGRUND. Seit Jahrzehnten ist die Bezirksvorstehung darum bemüht, eine öffentliche Passage durchzusetzen. Man kann dadurch eine zusätzliche Verbindung zwischen der Währinger Straße und der Liechtensteinstraße schaffen. "Der Wunsch ist auch weiterhin da. Doch das Palais war und ist immer noch Privatbesitz, darum muss der Besitzer die Erlaubnis geben", so SP-Bezirkschefin Martina Malyar.

Durch den Verkauf an das Emirat Katar und die zukünftige Nutzung als Botschaftsgebäude rückt die öffentliche Passage aber in weite Ferne. "Wir führen laufend Gespräche und haben auch den zukünftigen Botschafter bereits über unseren Wunsch informiert. Es wurde uns aber leider schon jetzt mitgeteilt, dass es bei einem öffentlichen Durchgang natürlich diverse Sicherheitsbedenken gibt", so die Bezirkschefin.

Trotzdem will der Bezirk in dieser Angelegenheit weiterhin aktiv bleiben.
"Leider hat die Stadt Wien das Palais nicht gekauft, dann wäre die Umsetzung einer Passage natürlich viel einfacher gewesen", sagt Malyar.

Bezirksvorsteherin Martina Malyar ist sehr froh, dass dieses schöne Gebäude wieder zum Leben erweckt wird.
Nach Jahren wird das Palais Clam-Gallas nun zur neuen Botschaft von Katar

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen