Europäischer Tag der Sprachen
SprachenWeb2030: Let´s Brick!

2Bilder

Der Europäische Tag der Sprachen (EDL) wurde erstmals im Jahr 2001, dem Europäischen Jahr der Sprachen auf eine Initiative des Europarates eingeführt. Damit sollte die intensive Förderung der Mehrsprachigkeit weitergeführt und jährlich, am 26. September gefeiert werden. Derzeit wird der Europäischer Tag der Sprachen in allen Mitgliedsstaaten des Europarates gefeiert.
Die Veranstaltungen werden lokal durchgeführt und vom Europäischen Fremdsprachenzentrum des Europarates (in Kooperation mit Partnerorganisationen in den einzelnen Ländern) koordiniert. Auf nationaler Ebene in Österreich erfolgt die sprachenpolitische Steuerung durch das zuständige Ministerium, dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF). Das Österreichische Sprachenkomitee ist eng eingebunden in die sprachenpolitische Arbeit in Österreich. Außerdem unterstützt das Österreichische Sprachenkompetenzzentrum (ÖSZ) mit seinen Projekten die nationalen Bildungsschwerpunkte.
Die allgemeinen Ziele des Europäischen Tag des Sprachen sind, auf Europas reiche sprachliche und kulturelle Vielfalt aufmerksam zu machen, um Mehrsprachigkeit zu begünstigen und interkulturelles Verständnis zu unterstützen um somit zu Wertschätzung aller Sprachen und Kulturen beizutragen, den Menschen die Vorteile von Sprachenkenntnissen bewusst zu machen, die individuelle Mehrsprachigkeit zu fördern und die Menschen in Europa zum lebensbegleitenden Lernen von Sprachen zu motivieren. Der Europäische Tag der Sprachen ist eine Gelegenheit, alle in Europa gesprochenen Sprachen, darunter auch weniger weit verbreitete und von Migranten benutzte Sprachen kennenzulernen.
Anlässlich des jährlichen Feier des Europäischen Tag der Sprachen 2019 wurde das Projekt „Sprachenweb2030: Let´s brick!“ in einem NÖ Kindergarten umgesetzt. Nach dem diesjährigen Motto des Europäischen Tag der Sprachen „#Sprachen FAIRnetzt – Web dich ein!“ wurde das Projekttitel kreiert. Die begriffliche Komposition setzt sich aus zwei Teilen aus, nämlich aus dem „SprachenWeb2030“, welches die Thematik der Sprachenvielfalt mit den
UN Globalen Zielen verbindet und somit auch einen Aktionsrahmen für das SprachenWeb bildet. Der zweite Teil des Projekttitels im Begriff des „Let´s Brick!“ -Aufrufs bezeichnet die Methodik des „Sprachenwebens“ nach einem Konzept, welches ich im Jahr 2014 für den Aufbau von Sprachenlandschaften auf ko-konstruktiver Basis in einem multilingualen Netz (unter anderem nach der Methode LEGO Serious Play), entwickelt habe. Auf dieser Weise haben die Kinder und deren Familien, sowie das Kindergartenteam die Möglichkeit gehabt, die Sprachenvielfalt in einem globalen Werte- und Zielerahmen im Rahmen des Projekts zu erkunden. Die Thematik der Wertschätzung der Sprachenvielfalt wurde somit mit der Thematik der Achtsamkeit bezüglich des Umgangs mit allen Ressourcen und der Achtsamkeit in sozialen Beziehungen, als Voraussetzung für ein gelungenes Miteinander, verbunden.

Zu Einführung in die Thematik der europäischen Sprachenvielfalt und zu Vorbereitung für das Sprachenfest wurde das entwickelte Material aus der Projektserie „EUROPA im Kindergarten“ verwendet, wie die SprachenSchatzTruhe, der SpraschenSchatzBaum und der FreundeHut.
Die bisherigen Projekte wie beispielsweise „Die kostbaren SprachenSchätze“, „Die Sprachendiplomatie“, „Sprachengalerie“, „Let´s Brick SDGs! Mit Globalen Zielen, Europäische Sprachenvielfalt feiern!“,, , „Tanzsprachen in Europa“, „ZweiDaumenRing, ein Schmetterling!“, „Kinder entdecken Sprachen“, haben zur erfolgreichen Entwicklung von Bildungspartnerschaften mit Familien, Kindergartenteams, Fachstellen und öffentlichen Institutionen beigetragen, wodurch auch die gelebte Mehrsprachigkeit in Kindergruppen im gesamten Kindergartenjahr unterstützt wurde. 
Im Bereich der interkulturellen Pädagogik, kann der Europäische Tag der Sprachen zum Anlass gemacht werden, dem Dienstauftrag und dem Bedarf-gerecht ein gemeinsames Fest bereits zum Beginn des Kindergartenjahres zu feiern, welches die sozialen Beziehungen und die interkulturellen Verbindungen in einem feierlichen Rahmen stärkt. Die Ergebnisse und die durchaus positiver Bilanz aus bisheriger Projektarbeit haben mich dazu gestärkt, das Format EUROPA im Kindergarten immer weiter zu entwickeln und in diversen Formen auszuführen.
Das Projekt „Sprachenweb2030: Lets Brick!“ wurde wie alle meine bisherigen Projekte zum Europäischen Tag der Sprachen über dem Portal angemeldet. Auf dieser Weise konnten die Projektaktivitäten in einem thematisch relevanten Netzwerk zur Entwicklung solcher Projekte und zum Austausch für eine breitere Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden: 
Das Österreichischen Sprachenkompetenzzentrum (ÖSZ) bietet auch Informationsmaterial, welches zum kostenlosen Download verfügbar ist.

Tatjana Christelbauer

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen