12.03.2017, 10:15 Uhr

Auferstehung im Musical-Sound

Foto aus der Produktion 2015 im Raimundtheater (Foto: Nathalie Bauer)
Im kirchlichem Sinn soll Fasten in der Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern gepflogen werden. Es müssen nicht unbedingt kulinarische Entsagungen sein, sondern z.B. der Verzicht aufs das Auto (Vassilakou freut das sicher), Verzicht auf Sex (wäre aber der Gesundheit abträglich, sowohl seelisch als auch körperlich), vielleicht Kiffen-Stopp, Verzicht auf Musik.

Das geht gar nicht. Stellen Sie sich vor, Sie versäumen „Jesus Christ Superstar“ im Ronacher. Das wäre ein großer Fehler. Andrew Lloyd Webbers und Tim Rices weltbekannte Rockoper steht wegen großer Publikums-Nachfrage auch Ostern 2017 auf dem Spielplan der Vereinigten Bühnen Wien.

Das Musical wird in einer konzertanten, in englischer Sprache gesungenen Fassung, für insgesamt acht Vorstellungen zu sehen sein. Neben Publikumsliebling Drew Sarich, der wie in vergangenen VBW-Produktionen als „Jesus“ auf der Bühne stehen wird, sind heuer Marjan Shaki in der Rolle der „Maria Magdalena“ und Sasha Di Capri als „Judas“ zu erleben. Ebenfalls mit dabei Frank Winkels als „Herodes“, der aktuell als „Peppone“ in DON CAMILLO & PEPPONE zu sehen ist, Kurosch Abbasi als „Annas“ sowie Marc Clear wieder als „Pilatus“. Wegen des großen Erfolgs kehrt die Inszenierung von Werner Sobotka, die bereits 2015 im Raimund Theater zu sehen war, zu den VBW zurück. Die Premiere ist am 7. April 2017.

Infos und Tickets: www.musical-vienna.at

Reinhard Hübl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.