19.05.2017, 17:40 Uhr

Fendrich und das Musical

Intendant Christian Struppeck, Lukas Perman, Iréna Flury und Regisseur Andreas Gergen
Der Angesprochene tourt in fernen Ländern, schickt vom Glück beseelt eine Video-Botschaft, dass im Raimund-Theater seine Songs zu einem Musical veredelt werden. Veredelt vom Meisterarrangeur Michael Reed. Er klimpert am Klavier einige Töne seines Schaffens. Der Kanadier hat sich als Kameramann hochgearbeitet, ehe er sich der Musik widmete. Das könnte gut werden.

„I am from Austria“ ist der Titel der Revue. Verwoben in eine Hotelstory wird ein Lied nach dem anderen abgearbeitet. Hauptsächlich mit Wiener Besetzung. Regisseur Andreas Gergen plagt sich mit dem Wiener Idiom ab. „Weus’d a Herz host wie a Bergwerk“ wird sich für den Deutschen wahrscheinlich befremdlich anhören. Dolores Schmidinger liefert gleich bei der Pressekonferenz ein Feuerwerk an Ottakringer Schwuchteln - Synonym für alle nicht hochsprachlichen Ausdrücke. Lukas Perman, Irena Flury, Elisabeth Engstler, Andreas Steppan (der sich noch auf die Gage freut) sind dabei. Titus Hoffmann ist Geburtshelfer und Autor der Story. Kim Duddy ist für die Choreographie zuständig. Intendant Christian Struppeck ist guter Hoffnung, dass die Welturaufführung regen Zuspruch erhält.

Über meine erste Begegnung mit Rainhard Fendrich berichte ich in der Kritik.

Am 16.9.2017 geht’s los. Karten gibt es schon jetzt.

Infos und Tickets: musicalvienna.at

Reinhard Hübl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.