10.03.2017, 17:48 Uhr

Tonkünstler: Lenni und seine Musik

Leonard Bernstein in ungewöhnlichem Outfit bei der Probe (Foto: AP Photo/Dieter Endlicher)
Freunde durften Leonard Bernstein Lenni nennen. Davon gibt es eine Menge, u.a. der damalige Bundeskanzler Bruno Kreisky. Der große Musik-Virtuose würde am 28.8.2018 seinen 100.Geburtstag feiern. Die Tonkünstler Orchester Niederösterreich haben schon das Programm dazu. Chefdirigent Yutaka Sado, ein Lehrling des großen Meisters, leitet als Chefdirigent 30 Konzerte in Wien und Niederösterreich. Weitere Dirigenten in der Saison 2017/18 werden Robert Trevino, Andrés Orozco-Estrada (auf den ich mich schon besonders freue), Lorenzo Vitto, Jun Märkl, Michael Schonwandt und Hugh Wolff. Von Bernstein selbst erklingen die symphonischen Tänze aus der «West Side Story», die dritte Symphonie «Kaddish», die «Candide»-Ouvertüre, die «Serenade», die Orchestersuite «On the Waterfront» und das Ballett «Fancy Free».

Neben zahlreichen Auftritte in Grafenegg kommen u.a. Aufführungen der Turangalîla-Symphonie von Olivier Messiaen, Dmitri Schostakowitschs fünfter Symphonie, Maurice Ravels G-Dur-Klavierkonzert, der siebten, vierten und gewaltigen achten Symphonie von Gustav Mahler, der «Rhapsody in Blue» von George Gershwin und Carl Nielsens «Sinfonia espansiva». Zwölf Abonnement-Programme legen die Tonkünstler auf. Eine CD ist im fertig werden, 2018 ist wieder eine Japantournee geplant. Auch in Britannien fühlte man sich musikalisch wohl. Soeben ist das Orchester von dort zurückgekehrt. Ein Orchestermusiker berichtet – ein wenig erschöpft – von einer Reihe interessanter Konzerte. Mit Blick aus die Saison 2017/18 gesteht er, dass er noch vor einer Mahlersymphonie einen Bammel hat, ist jedoch zuversichtlich, es bis Aufführungs-Zeitpunkt zu schaffen.

Infos und Tickets: www.tonkuenstler.at

Und auch in Grafenegg sind die Tonkünstler präsent. Acht «Schlossklänge»-Konzerte mit Pretty Yende, Joseph Calleja, Anna Lucia Richter, Rinaldo Alessandrini und vielen weiteren Stars, sind die Butter aufs Brot. Ein wahrer Festreigenkündigt sich an. Die Schlossklänge-Konzerte im Auditorium spannen in der Saison 17-18 einen weiten musikalischen Bogen, der sich von Bachs Orchestersuiten zu Weihnachten über Mozarts Requiem an Karfreitag, über die Werke der Walzerdynastie Strauss und packende Raritäten bis hin zu Gershwins «Rhapsody in Blue» und zur «West Side Story» von Leonard Bernstein erstreckt Last but not least: Lassen Sie sich zum Höhepunkt der Saison in der Sommernachtsgala am Wolkenturm von internationalen Stars unter freiem Himmel begeistern! Außerdem: Als Schlossklänge-Abonnentin und -Abonnent enthalten Sie zusätzlich den freien Eintritt zu einem Kammerkonzert Ihrer Wahl – die besondere Zugabe zum Abo!

Die exklusiven Vorteile, die der Veranstalter anbietet: Mit dem Schlossklänge-Abo erhalten Abonnent(innen) attraktive Preisnachlässe und sichern automatisch ihren Sitzplatz für die saisonale Sommernachtsgala. Außerdem: Mit der GRAFENEGG-Card ist Ihr Schlossklänge-Abonnement um mindestens 30 % gegenüber dem regulären Kartenpreis ermäßigt.
Vor jedem Konzert finden um 17:30 Uhr Einführungsgespräche in der Reitschule statt (Silvesterkonzert ausgenommen).

Infos und Tickets: www.grafenegg.com

RH
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.