14.03.2017, 00:39 Uhr

Bürger sprechen sich gegen die Erneuerung des Heumarktes aus

Bei der Demo versammelten sich etwa 100 Bürger.

Die Initiative Denkmalschutz und der Stadtbildschutz ziehen am gleichen Strang um den Umbau des Heumarktes zu verhindern.

Die erste Demo gegen die neuen Bauten am Heumarkt war gut besucht. Etwa 100 Leute sprachen sich offen gegen die neuen Pläne aus. Die Kundgebung bot auch die Möglichkeit eine Petition gegen die Bauten zu unterzeichnen. Markus Landerer, Leiter der Initiative Denkmalschutz will "den Menschen ein Sprachrohr bieten."

Weitere Demos sind noch nicht sicher. "Wir werden definitiv darüber nachdenken. Garantieren kann man allerdings noch nichts", meint Landerer. Auch die ehemalige Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt Ursula Stenzel stand den Demonstranten bei. Viele fürchten sich vor kapitalistischen Ambitionen auf Kosten des Stadtbilds: Ein Hochhaus mit Luxuswohnungen ist geplant. Die Höhe dieses Gebäudes widerspreche jedoch den Bestimmungen der Unesco, die das historische Stadtbild in Gefahr sieht (Das Welterbekomitee tagt darüber im Juli 2017 in Krakau).

Hintergrund:

Bericht: Gelächter und Buhrufe für Investoren von Bauprojekt am Heumarkt

Bericht: Ende der Nachdenkpause: Bauprojekt am Heumarkt wird niedriger

Kommentar: 14. Dezember 2016: Weltkulturerbe wird für Wien zur Prüfung
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
19
Robert Hölzl aus Landstraße | 14.03.2017 | 10:06   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.