02.10.2017, 13:54 Uhr

Erdberg: Wohin mit dem Busbahnhof?

Der Busbahnhof in Erdberg ist alles andere als einladend. Wird an der selben Stelle bald ein neuer, moderner Terminal gebaut? (Foto: Sellner)

Die Bezirksvorsteher aus zwei Bezirken sagen öffentlich nein zu einem Busbahnhof. Bleibt nur noch Erdberg? Vassilakou zeigt sich verärgert.

LANDSTRASSE. Das war nicht abgesprochen, gesagt wurde es trotzdem. Favoritens Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ) stellte im bz-Interview klar, dass es in Favoriten (Verteilerkreis) keinen Busbahnhof geben wird. Bisher standen in der Debatte drei Standort zur Auswahl: Der Verteilerkreis, der Standort nahe dem Stadion Center in der Leopoldstadt und der Standort in Erdberg. Die grüne Leopoldstädter Bezirkschefin Uschi Lichtenegger hat bereits klar und deutlich Nein zu einem Fernbusterminal in ihrem Bezirk gesagt. Und jetzt gibt es für den bisher von Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou bevorzugten Standoort auch eine Absage, vom neuen Bezirksvorsteher. Bleibt also nur mehr Erdberg? Vor allem auch, weil Vassilakou angekündigt hatte, sich nicht gegen die Bezirke zu stellen. 

Ärger und Coolness

Die Aussagen von Bezirksvorsteher Franz dürften Vassilakou nicht gefallen haben. „Ich finde es bedauerlich, dass der frischgebackene Bezirksvorsteher des 10. Bezirks öffentliche Festlegungen zum Fernbusterminal vornimmt, ohne auch nur ein einziges Gespräch mit mir geführt zu haben. Aber als alter Hase weiß ich, dass die Dinge nicht so heiß gegessen werden, wie sie gekocht werden“, so die Vizebürgermeisterin. In der Landstraße selbst zeigt man sich cool. "Wir haben ja schon einen Busbahnhof", heißt es aus dem Büro des Bezirksvorstehers. Wenn es um die Frage nach der Vergrößerung gehe, würde man sich überlegen müssen, ob das Platzangebot in Erdberg vorhanden sei. Immerhin werde das Fernbusangebot von über zwei Millionen Fahrgästen jährlich genützt. Tendenz steigend. Außerdem, so der Bezirkschef der Landstraße zum Nein der anderen Bezirke: "Ich denke doch, dass die Stadt hier noch etwas zu sagen hat."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.