28.06.2016, 11:05 Uhr

Landstraßer Gemeindebauten werden saniert

In der Rochusgasse 3–5 startet heuer die Modernisierung der Garage für mehr Sicherheit der Bewohner. (Foto: Haas)

Am Rennweg 95 und in der Rochusgasse 3–5 investiert die Stadt in neue Balkone und Garagen.

LANDSTRASSE. Passend zu den Temperaturen können die Mieter in der Wohnhausanlage Rennweg 95 den Sommer bereits auf renovierten Balkonen genießen. Die Gesamtinvestition beträgt hier 1,3 Millionen Euro. Über eine Bauzeit von 15 Monaten wurden die Balkone erneuert und bieten mehr Komfort für die Bewohner.

In den unterirdischen Bereich wird heuer hingegen in die Wohnhausanlage Rochusgasse 3–5 investiert. Die Garage wird auf den aktuellen Stand der Technik gebracht und umfassend erneuert. Unter anderem werden etwa auch neue Fluchtwege und Fluchtwegsbeleuchtung für gesteigerte Sicherheit sorgen. Darunter fällt auch die neue Brandrauchentlüftung sowie die Modernisierung der Elektrik. In die Sanierung wird rund 3,5 Millionen Euro investiert. Die geplante Bauzeit beträgt zwei Jahre.

Die Landstraße ist einer von 19 Bezirken, in denen heuer in über 90 Wohnhausanlagen mit rund 17.500 Wohnungen Sanierungen vorgenommen werden. Das Gesamtvolumen beträgt hierbei rund 700 Millionen Euro. In den letzten fünf Jahren sind in der Landstraße bereits 13 Wohnhausanlagen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 28,5 Millionen Euro saniert worden. Dabei wurden unter anderem drei Aufzüge neu hergestellt.


Sanierung geht weiter

Bereits zwischen 2011 und 2015 hat Wiener Wohnen über 100 städtische Wohnhausanlagen mit rund 200 Wohnungen wienweit saniert. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf energiesparenden Maßnahmen. Mittlerweile werde jede Wohnhausanlage in diesem Sinne saniert, wobei in den vergangenen Jahren ein Einsparungsvolumen von über 80 Gigawatt pro Jahr erreicht werden konnte – das entspricht einem durchschnittlichen Energieverbrauch von 32.000 Wohnungen.

Wärmedämmung primär

„Mir ist besonders wichtig, dass die Häuser eine umfassende Wärmedämmung erhalten, da dies den Bewohnern unmittelbar zugute kommt, denn die Mieterinnen und Mieter profitieren dadurch von geringeren Heizkosten bei gleichzeitiger Steigerung des Wohnkomforts“, sagt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.
Für zahlreiche weitere Sanierungen in Wiener Gemeindebauten fällt noch heuer der Startschuss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.