05.04.2017, 18:55 Uhr

Neues Zuhause für den Christopherus 9

Der Christopherus 9 hat seinen neuen Heimat-Heliport in der Baumgasse. (Foto: ÖAMTC)

Nach über 25.000 Einsätzen zu denen Christophorus 9 von Aspern aus startete, setzte der Wiener Notarzthubschrauber erstmals am neuen Heliport in der Baumgasse auf.

LANDSTRASSE/DONAUSTADT. Der Christopherus 9, der Helikopter der ÖAMTC, hat ein neues Zuhause gefunden. Heute landete der gelbe Heli zum ersten Mal am Mobilitätszentrum in der Baumgasse. "Mit dem C9-Team am Dach sind wir jetzt komplett", hieß ÖAMTC-Verbandsdirektor Oliver Schmerold die Crew willkommen.

Bereits seit April 2001 stellt die ÖAMTC-Flugrettung gemeinsam mit der Berufsrettung Wien die schnelle Hilfe aus der Luft nicht nur die Bundeshauptstadt, sondern auch für das Wiener Umland, das Marchfeld, das Weinviertel und das nördliche Burgenland sicher.

Rasches Handeln bei der Notfallrettung

Gerade im Bereich der Notfallrettung garantiert rasches und gezieltes Handeln effektive Hilfe. Dazu braucht es aber nicht nur eine perfekt eingespielte Notarzthubschrauber-Crew sondern auch eine optimal ausgestattete Infrastruktur. "Der moderne Neubau ist optimal auf die Anforderungen der Piloten, Notärzte und Flugretter ausgerichtet", erklärt Reinhard Kraxner, Chef der ÖAMTC-Flugrettung.

Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber fliegt mit einer Drei-Mann-Besatzung rund um Stützpunktleiter Robert Holzinger. Die zehn Notärzte unter der Führung von Herbert Heissenberger kommen alle vom Wiener Krankenanstaltenverbund und sind mit den lokalen Gegebenheiten bestens vertraut. Die C9-Crew ist 365 Tage im Jahr zwischen 6 Uhr Früh und dem Einbruch der Dunkelheit einsatzbereit.

Mehr Informationen zum ÖAMTC findet man hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.