23.10.2017, 13:32 Uhr

Zobaeck feiert 10-jähriges Jubiläum

Zum zehnjährigen Jubiläum zeigen sich die Lehrlinge von ihrer besten Seite.

Im ehemaligen Steirereck bildet Jugend am Werk Köche, Kellner, Bäcker und Textilreiniger aus. In den letzten 10 Jahren machten über 600 Lehrlinge ihren Abschluss.

LANDSTRASSE. Einige machen ihre Lehre, andere sind schon aus dem Alter heraus und holen ihren Lehrabschluss nach oder suchen neue Perspektiven. Vor zehn Jahren suchte Jugend am Werk neue Räume für ihre Ausbildung. Da das Steirereck umgezogen ist und die ehemaligen Räumlichkeiten leer standen, entschloss man sich dazu, den ehemaligen Betrieb anzumieten. Küche und Bar waren zwar schon da, trotzdem hat es einige Adaptierungen gebraucht, um die Ausbildung starten zu können. Mehr als 600 Lehrlinge übten in den letzten zehn Jahren fleißig im ehemaligen Steirereck. Zum Jubiläum herrscht nun Hochbetrieb. Unzählige Gäste von Rang und Namen und ehemalige Lehrlinge sind gekommen, um dem ZOBAeck alles Gute zu wünschen.

Da müssen die angehenden Gastronomen zeigen, was sie können. Weinverkostung, Prosciutto schneiden und Caipirinhas mixen, das steht auf der Tagesordnung. Und die Lehrlinge geben alles.


Donauturm bis Steirereck

Die Absolventen aus den Bereichen Koch, Kellner, Bäcker und Textilreiniger können sich sehen lassen. "Unsere Absolventen sind überall verteilt. Das beginnt beim Donauturm, wo wir immer wieder Praktikanten haben, bis zur gehobenen Küche im jetzigen Steirereck", erklärt Wolfgang Bamberg, Mediensprecher von Jugend am Werk. Einige Mutige gehen auch in die Saisonarbeit. Vor allem im Westen Österreichs sucht man händeringend nach jungen Mitarbeitern. "Natürlich versuchen wir, unsere Lehrlinge auf die stressige Arbeit vorzubereiten, trotzdem sind sie hier in einer geschützten Umgebung. Darum pflegen wir einige Kooperationen, damit die Lehrlinge den Berufsalltag kennenlernen", so Bamberg.
Abdulaziz Huyugüzel kennt den Berufsalltag schon. Der 32-Jährige hat alles, was er hinter der Bar kann, durch die Arbeit gelernt. "Ich will unbedingt meinen Lehrabschluss machen. Es gibt ein paar Locations, wo man einfach einen Abschluss braucht, sonst denken sie nicht einmal darüber nach, dich zu nehmen", erklärt der Barkeeper. Auslernen wird er sicher nie, denn "es gibt immer was Neues zu lernen."

Wie das Essen schmeckt? Am besten findet man das selbst heraus. Allerdings nur nach Voranmeldung. Infos gibt es unter Tel. 01/908 19 48 oder auf www.jaw.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.