06.06.2017, 08:57 Uhr

Nordbergstraße: Baustart für den Althan Park

Baubeginn in der Nordbergstraße: Hier entstehen 240 neue Wohnungen samt dazugehörigen Lokalen und Geschäften. (Foto: 6B47)

In der ehemaligen Postdirektion entstehen bis Ende 2018 insgesamt 240 neue Wohnungen.

ALSERGRUND. Das Haus in der Nordbergstraße stand lange leer, nun wird es in ein hochwertiges Wohngebäude umgewandelt. "Der gesamte Standort wird dadurch nachhaltig aufgewertet und soll dem Grätzel neue Impulse bringen", sagt Peter Ulm, Vorstandsvorsitzender der Firma 6B47.

Er ist von den positiven Auswirkungen des Projekts überzeugt: „Mit dem Althan Park etablieren wir ein neues Lebensgefühl – urbanes Wohnen im Grünen inmitten der Stadt mit einem eigenen Park und Altbaumbestand. Hinzu kommt ein sehr stimmiger Nutzungsmix. Einer der größten Vorteile: Die hochwertigen Wohnungen in den verschiedensten Größenordnungen und Grundrissen werden die große Vielfalt und Flexibilität des Wohnens der Zukunft widerspiegeln.“ Bereits Ende 2018 sollen auf mehr als 18.000 Quadratmetern die neuen Wohnflächen zur Verfügung stehen.

Bausubstanz bleibt erhalten

Beim Bau des neuen Althan Parks stehen Nachhaltigkeit und ressourcenschonendes Vorgehen immer an erster Stelle. Man hat sich daher gegen einen kompletten Neubau entschieden. Stattdessen werden die 240 Wohneinheiten in die bestehende Bausubstanz mit dem charakteristischen vierflügeligen Grundriss integriert. Das hat den großen Vorteil, dass sich die Bauzeit so sehr zügig gestalten lässt. Die neuen Wohnungen werden dabei über viele Freiflächen verfügen, entweder durch einen Balkon, eine Loggia oder eine Gartenterrasse.

„Eines der zahlreichen Highlights ist sicherlich auch die Wahl der Wohnungsausrichtung. Je nach Wunsch kann man sich nord-, süd-, ost- oder westseitig über eine weite einmalige Aussicht über Wien freuen“, so Ulm über die Einzigartigkeit des Gebäudes. Im Tiefparterre wird zudem für ausreichend Pkw-Stellplätze gesorgt sein, wodurch die neuen Bewohner des Althan Parks die Parkplatzsituation im Bezirk nicht zusätzlich belasten werden. Auch ein Fitnessraum, Fahrradabstellflächen sowie ein Spielraum für Kinder sind vorgesehen.

Zusätzliche Infrastruktur

Mit den neuen Bewohnern kommen auch Geschäfte und Lokale. So ist es geplant, dass in der Sockelzone des Althan Parks künftig kleine Geschäfte, Cafés oder Bistros das Leben bereichern sollen. Ein Kindergarten ist ebenso in Planung. Somit wird der Wunsch der Bezirksvorstehung, dass die Revitalisierung der Al-thangründe auch neue Infrastrukturen für die Bewohner im Bezirk mit sich bringt, erfüllt.
Zum feierlichen Beginn der Bauarbeiten waren darum neben den Verantwortlichen des Projekts auch Vertreter des Bezirks geladen. Die Flaschentaufe wurde von SPÖ-Bezirksvorsteherin Martina Malyar durchgeführt.

Mehr Infos zum Projekt unter www.althanpark.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.