St. Andrä
Feierliches Gedenken an die Volksabstimmung

Die neue Amphore: Franz Hatzenbichler, KAB-Landesobmann Fritz Schretter, KAB-Ortsobmann Franz Graßler und Bürgermeisterin Maria Knauder (von links)
26Bilder
  • Die neue Amphore: Franz Hatzenbichler, KAB-Landesobmann Fritz Schretter, KAB-Ortsobmann Franz Graßler und Bürgermeisterin Maria Knauder (von links)
  • Foto: Koller
  • hochgeladen von Simone Koller

Heute jährt sich die Kärntner Volksabstimmung zum 100. Mal: Gestern fand bereits die traditionelle Gedenkfeier in St. Andrä statt.

ST. ANDRÄ. Am Freitagabend, 9. Oktober 2020, stand in St. Andrä alles im Zeichen der Erinnerung an die Kärntner Volksabstimmung im Jahr 1920. Im Rahmen der Gedenkfeier mit Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal kam es davor auch zur Weihe der neuen Amphore, die von Bürgermeisterin Maria Knauder anlässlich des 100-jährigen Jubiläums gewidmet wurde.

Jubiläum zelebrieren

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus konnte die Gedenkfeier anlässlich der Kärntner Volksabstimmung nur im kleinen Rahmen durchgeführt werden. Zahlreiche reduzierte Abordnungen der örtlichen Vereine sowie politische Vertreter wohnten dieser bei. "Wir wollen das 100-jährige Jubiläum trotz der derzeitigen Situation in Würde zelebrieren", betont Bürgermeisterin Maria Knauder. Zu Beginn ging die Segnung der neuen Amphore durch Diakon Josef Darmann über die Bühne, die nun den 10.-Oktober-Platz in St. Andrä schmückt. Sie wurde mit Lavant-Steinen von Franz Hatzenbichler verziert, seine Gattin Helga fügte die Inschrift hinzu. 
Danach zog der Festzug zum Kriegerdenkmal vor dem Dom, wo der Festakt und die Kranzniederlegung stattfanden.

Feier im kleinen Rahmen

Landesobmann des Kärntner Abwehrkämpferbundes (KAB) Fritz Schretter, der auch die Festrede hielt, Bezirksobmann Markus Megymorez sowie der Obmann des KAB St. Andrä Franz Graßler waren bei der Gedenkfeier in der Bischofsstadt vor Ort. Zudem waren kleine Abordnungen der örtlichen Vereine – des KAB und des Österreichischen Kameradschaftsbundes (ÖKB), der Trachtenfrauen, der Freiwilligen Feuerwehr (FF) und des Männergesangsvereins (MGV) – anwesend. Politische Vertreter der Stadt sowie Bürgermeister a. D. Peter Stauber und die Direktorinnen der St. Andräer Volksschule, Mittelschule und Privaten Mittelschule Maria Loretto nahmen an der Gedenkfeier ebenfalls teil. Melitta Sokoll, Maria Guntschnig und Waltraud Müller-Domnig feierten das 100-Jahr-Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung stellvertretend für alle ihre Schüler mit. Für die musikalische Umrahmung sorgten ein Quartett der Stadtkapelle St. Andrä sowie eine Kleingruppe der Dorfgemeinschaft St. Jakob.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen