Wolfsberg
Gastgärten sorgen für Aufruhr

Derzeit dürfen die Wolfsberger Gastgärten von 1. März bis 31. Oktober geöffnet haben, bis spätestens 24 Uhr.
  • Derzeit dürfen die Wolfsberger Gastgärten von 1. März bis 31. Oktober geöffnet haben, bis spätestens 24 Uhr.
  • Foto: Pixabay/RitaE
  • hochgeladen von Simone Koller

Die Absetzung des Antrages für die Änderung der Gastgarten-Verordnung lässt Wogen hochgehen.

WOLFSBERG. Bereits vor der Gemeinderatssitzung gab Gerhard Oswald, Bezirksstellenobmann der Wirtschaftskammer (WK), seine Zweifel bezüglich der Änderung der Gastgarten-Verordnung bekannt. Am selben Tag wurde die Behandlung des selbstständigen Antrages schließlich von der Tagesordnung gestrichen, da man auf eine landesweite Lösung hoffe.

Ganzjährige Öffnung

Am Donnerstag, 24. September 2020, tagte der Gemeinderat in Wolfsberg. Dabei wäre auch die Änderung der Gastgarten-Verordnung zur Diskussion gestanden, doch der Antrag von der ÖVP wurde schon davor abgesetzt. "Die SPÖ hat kurzfristig die Flucht vor einer Diskussion über die ganzjährige Öffnung der Gastgärten ergriffen", fasst Stadtrat Josef Steinkellner (ÖVP) zusammen.

Landesweite Lösung

Bürgermeister Hannes Primus (SPÖ) begründet diesen Schritt damit, dass man auf eine einheitliche Lösung warte: "Ich habe am gleichen Tag erfahren, dass in Klagenfurt und Villach ebenfalls darüber diskutiert wird. Eine landesweite Regelung wäre ideal." Außerdem stelle der Winterdienst ein Problem dar, da die Gemeinde für die Räumung der öffentlichen Flächen zuständig ist und sich nun die Frage der Verantwortung auftut. "Ich bin der Letzte, der gegen unsere Wirte ist, aber wer soll im Ernstfall haften?", gibt Primus zu bedenken.

Wirtschaft erhöhte Druck

"Man hat auf die Vernunft der Stadtpolitik gehofft und die Beratungen im Wolfsberger Rathaus beobachtet, aber es zeichnete sich nichts Gutes ab", so Oswald. Das Argument der Schneeräumung würde die WK nicht gelten lassen, denn selbst eine solche Thematik sei mit den Wirten leicht regelbar: "Verlässlichkeit und Eigenverantwortung sind ein Markenzeichen unserer Betriebe." (Mehr dazu)

Unterstützung der Wirte

"Es ist nicht nachvollziehbar, dass die SPÖ den von uns eingebrachten Antrag absetzt und sich gegen die Interessen von Betrieben und die damit verbundenen Arbeitsplätze stellt", betont Steinkellner. Ein umweltmedizinisches Gutachten im Jahr 2018 habe auch die Verlängerung der Öffnungszeiten bis 24 Uhr zugelassen und von der Schneeräumung wären lediglich sieben Gastronomen betroffen. "Wir könnten mit einer neuen Verordnung kärntenweit eine Vorreiterrolle einnehmen", fügt Steinkellner hinzu. Im Gemeinderat der Stadt Villach wurde zudem am 25. September die ganzjährige Öffnung der Gastgärten beschlossen. Auch FPÖ-Bürgermeisterkandidatin Isabella Theuermann unterstützt den Antrag: "Durch den Lockdown und die Corona-Maßnahmen gab es massive Umsatzeinbrüche. Um diese zumindest ein wenig abzufedern, wäre die ganzjährige Öffnung der Gastgärten sinnvoll."

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen