Meilenstein für Pumpspeicher St. Georgen

Der „Pumpspeicher St. Georgen“ auf der Kärntner Seite der Koralpe in der Gemeinde St. Georgen im Lavanttal steht vor dem Beginn des Verfahrens zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Die Realisierung des Wasserkraftwerks geht damit in die nächste Etappe.

Der Standort auf der Kärntner Seite der Koralpe im sogenannten „Kalten Winkel“ bietet die in Mitteleuropa besten Voraussetzungen für die umweltverträgliche Realisierung eines Pumpspeicherkraftwerks modernster Bauart und neuester Technologie: So kann der 380kV-Hochspannungsring, der durch das Projektgebiet verläuft, ohne einen einzigen neuen Strommasten erreicht werden. Kein natürliches Gewässer wird für die Speicherbecken eingestaut und es wird auch keine Staumauer errichtet. Krafthaus, Wasserwege und Umspannwerk werden unterirdisch eingerichtet und bleiben damit unsichtbar. Die Erfahrungen aus dem unmittelbar unter dem Projektgebiet verlaufenden Koralmtunnel geben zudem höchste geologische Planungssicherheit.

Start des UVP-Verfahrens
Seit der Präsentation des Vorhabens vor Medien und lokaler Bevölkerung im Jänner 2017 hat das Kärntner Unternehmen econhydro die Vorbereitung des UVP-Verfahrens für den Pumpspeicher St. Georgen weiter vorangetrieben: So wurden etwa die Planer- und Gutachterlisten fertiggestellt, ein Pflichtenkatalog verfasst sowie Geländebefahrungen mit der Behörde und Sachverständigen durchgeführt. Die Behörde hat das Einreichkonzept mittlerweile genehmigt.

Dialog
Für die Projektentwickler bleiben die Errichtung mit höchster Umweltverträglichkeit sowie der Dialog mit der lokalen Bevölkerung weiterhin besondere Anliegen. Auch während des bevorstehenden Behördenverfahrens wird die econhydro die Menschen der Region laufend und umfassend informieren und in die nun unmittelbar folgenden Detailplanungen einbeziehen.
Der Start des behördlichen Verfahrens zur Umweltverträglichkeitsprüfung des Pumpspeicher St. Georgen ist nun ein weiterer wichtiger Meilenstein. Die Finanzierung der gesamten UVP-Phase wurde durch den Grundeigentümer Dominik Habsburg-Lothringen sichergestellt, der schon bisher Teil des Teams der econhydro war. 

400 Millionen werden investiert
Mit dem Pumpspeicher St. Georgen werden mehr als 400 Mio. EUR in die heimische Wirtschaft investiert. Aufträge über Projektentwicklung und Errichtung werden überwiegend an österreichische Unternehmen ergehen, viele davon in der Region tätig. Auch bei zahlreichen Anlagenkomponenten werden österreichische Produkte und österreichisches Know-how zum Einsatz kommen. Beim Bau des Pumpspeicher St. Georgen werden rund 200 Menschen für zwei bis drei Jahre beschäftigt sein. Mehrere hundert Arbeitsplätze werden darüber hinaus bei österreichischen Planungsbüros, Zulieferbetrieben und Transportunternehmen abgesichert. Nach Inbetriebnahme werden durch den Pumpspeicher St. Georgen auch Arbeitsplätze für den laufenden Betrieb und die Wartung entstehen.

Projektgebiet auf der Koralpe mit Ober- und Unterbecken

Dominik Habsburg-Lothringen, econhydro GmbH und Dr. Gudmund Schütte Forst- und Gutsverwaltung

Christian Sajovitz, Geschäftsleiter Raiffeisenbank Mittleres Lavanttal

© econhydro/KK

Anzeige
Das Hotel Silvia wartet am Klopeiner See auf euch
1

See- und GenussHotel Silvia am Klopeiner See

Das GenussHotel Silvia wird seit Generationen mit Leidenschaft im Familienbetrieb geführt. KLOPEINER SEE. Seit mehreren Generationen heißen wir Gäste aus der ganzen Welt in unserem Hotel in Kärnten willkommen. Alles begann mit den Großeltern in den 60er Jahren mit der Vermietung von Zimmern am Klopeiner See.. Unter unseren Eltern wurde die reine Vermietung zur Frühstückspension und seit 1986 führen wir die „Silvia“ als Hotel und vermieten die „Eva-Ferienwohnungen“.   Unser Motto: "See & Genuss"...

Anzeige
1

Wirtschaft
Opel Eisner mit Schlager als Werbesong

Opel Eisner lässt mit einem speziellen Werbesong aufhorchen. KÄRNTEN. Opel Eisner ist in ganz Kärnten beliebt. Und zwar so sehr, dass gleich mehrere Schlager-Stars einen Werbesong über die Automarke eingesungen haben. Geschrieben wurde der Song von Pia Vanelly und mitgesungen haben Gottfried Würcher  von den Nockis, Seppi Lesjak von den Wörtherseern, Natascha Siebenhofer, Hubert Dreier von "Die Kaiser" und die goldene Stimme des Wörthersees Silvio Samoni. Geschäftsführer von Opel Eisner...

Anzeige
2

Kärnten
TEAM 500: Fit werden & Gutes tun!

Kärntner Landesversicherung geht mit kostenloser Garmin Sportuhr für KundInnen an den Start und unterstützt gleichzeitig soziale Projekte in Kärnten. Wussten Sie, dass bereits 30 gesunde Minuten Bewegung am Tag das Leben signifikant verlängern? Dabei geht es aber überhaupt nicht um Leistungssport! Denn um gesünder und fitter zu werden, reichen oftmals schon kleine Änderungen in der täglichen Routine. Wie beispielsweise die Treppe anstelle des Lifts zu nehmen oder mit dem Rad statt dem Auto ins...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen