Mondi Frantschach
Großzügige Weihnachtsspende für Lavanttaler Familien

Bezirkshauptmann Georg Fejan, Mondi-Geschäftsführer Gottfried Joham und Tobias Sollanek, Finanzdirektor der Mondi Frantschach
  • Bezirkshauptmann Georg Fejan, Mondi-Geschäftsführer Gottfried Joham und Tobias Sollanek, Finanzdirektor der Mondi Frantschach
  • Foto: Mondi Frantschach
  • hochgeladen von Simone Koller

Statt der Weihnachtsfeier unterstützt Mondi Frantschach heuer in Not geratene Familien.

FRANTSCHACH-ST. GERTRAUD. In diesem Jahr spendet Mondi Frantschach 5.000 Euro an bedürftige Familien. Die Weihnachtsspende wird durch die Jugendwohlfahrt der Bezirkshauptmannschaft Wolfsberg verwaltet und in weiterer Folge verteilt. Somit können auch bei jenen Familien, die von der Corona-Pandemie besonders hart betroffen sind, Geschenke unter dem Christbaum liegen. 

Verantwortung in der Gesellschaft

Da im heurigen Jahr eine Weihnachtsfeier für alle Mitarbeiter nicht möglich ist, hat das Management des Papier- und Zellstoffwerkes Mondi Frantschach beschlossen, in Not geratene Familien im Lavanttal zu unterstützen, um deren Kindern ein schönes Weihnachtsfest zu ermöglichen. "Als einer der größten Arbeitgeber im Lavanttal sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung in der Region bewusst. Im heurigen Jahr stehen neben der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter sowie der Gemeinde auch insbesondere der Zusammenhalt innerhalb der Gesellschaft an oberster Stelle. Damit die finanziellen Mittel dort ankommen, wo sie am dringendsten benötigt werden, haben wir unsere Spende an Bezirkshauptmann Georg Fejan, der als Vorsitzender des Sozialhilfeverbandes und der Jugendwohlfahrt Wolfsberg fungiert, übergeben", so Gottfried Joham, Geschäftsführer Mondi Frantschach. Er führt fort: "Neben der Spende an die bedürftigen Familien senden wir unseren Mitarbeitern als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung eine kleine Aufmerksamkeit nach Hause."

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen