Wolfsberg
Sanierungsverfahren über Fleischerei-Betrieb eröffnet

Über die Fleischerei Sajovitz wurde heute das Sanierungsverfahren eröffnet.
  • Über die Fleischerei Sajovitz wurde heute das Sanierungsverfahren eröffnet.
  • Foto: Pixabay/Ratfink1973
  • hochgeladen von Simone Koller

Heute wurde das Sanierungsverfahren über die Wolfsberger Fleischerei Sajovitz eröffnet.

WOLFSBERG. Am Montag wurde über das Vermögen der Firma Sajovitz GmbH in der St. Stefaner Straße ein Sanierungsverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet. Rund 120 Gläubiger sind betroffen, die Passiva belaufen sich auf circa 1,44 Millionen Euro. Der Betrieb soll weitergeführt werden. 

1,44 Millionen Passiva

Am Montag, den 14. Dezember 2020, kam es am Landesgericht Klagenfurt zur Eröffnung eines Sanierungsverfahren ohne Eigenverantwortung über die Fleischerei Sajovitz von Gesellschafter und Geschäftsführer Karl Sajovitz. Standorte des Unternehmens befinden sich in Wolfsberg und Völkermarkt. Dies betrifft circa 120 Gläubiger. Die Passiva betragen rund 1,44 Millionen Euro, Aktiva sind in Höhe von rund 280.000 Euro gegeben. Der Sanierungsplan sieht 20 Prozent binnen zwei Jahren vor. Der Betrieb soll weitergeführt werden. 

Niedrige Gewinnspanne 

"Die wirtschaftliche Lage ist seit längerer Zeit angespannt. Trotz Setzung von Sanierungsmaßnahmen, insbesondere die Schließung von nicht rentablen, kleinen Verkaufsstandorten als auch eine deutliche Personalreduktion konnte nur teilweise den erhofften Erfolg herbeiführen. Insbesondere die hohen Personalkosten konnten nicht endgültig in den Griff bekommen werden. Die Gewinnspanne im klassischen Fleischerei-Gewerbe ist seit Jahren aufgrund der starken Konkurrenz durch die gängigen Lebensmittel-Diskonter etc. faktisch sehr niedrig. Schließlich führte die Covid-19-Krise zu etlichen Auftragsstornierungen", so die Insolvenzursache laut Schuldnerangaben.

Gläubigerforderungen bis 11. Jänner

Zum Masseverwalter wurde Rechtsanwalt Heimo Fresacher bestellt. Die erste Gläubigerversammlung, Berichts- und Prüfungstagsatzung wurde mit 26. Jänner 2021 festgelegt. Die Sanierungsplantagsatzung wird gesondert anberaumt. Die Angaben konnten in der kurzen Zeit vom KSV1870 noch nicht überprüft werden. 
Ab sofort können Gläubigerforderungen bis zum 11. Jänner 2021 (gerichtliche Anmeldefrist) über den KSV1870 (insolvenz.klagenfurt@ksv.at) angemeldet werden.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen