Bezahlte Anzeige

Regionalmanagement Südweststeiermark, Grottenhof 1, 8430 Leibnitz
Die Savannen der Südsteiermark

Über die Kurse der Naturschutz Akademie Steiermark (www.naturschutzakademie.com) kann man mit ExpertInnen die Naturvielfalt im Naturpark Südsteiermark erleben.
9Bilder
  • Über die Kurse der Naturschutz Akademie Steiermark (www.naturschutzakademie.com) kann man mit ExpertInnen die Naturvielfalt im Naturpark Südsteiermark erleben.
  • Foto: Kristina Xandi
  • hochgeladen von Profis aus ihrer Region

Die südsteirische Kulturlandschaft ist Lebensraum für viele Arten.

Kaum eine Region Österreichs kann sich über eine derartige Vielfalt an seltenen Lebensräumen freuen, wie der Naturpark Südsteiermark. Das Klima ist günstig, Wälder, Wiesen, Weingärten und Äcker in flachen bis steilen Lagen wechseln sich ab. So entstehen seltene Lebensräume mit zum Teil ebenso seltenen Tier- und Pflanzenarten. Der absolute Biodiversitätshotspot in der heimischen Kulturlandschaft sind jedoch die Streuobstwiesen mit knapp 5.000 verschiedenen Arten. In Österreich wurden bis heute etwa knapp 37.000 verschiedene Arten (Säugetiere, Vögel, Fische, Reptilien, Amphibien, Insekten, Farne, Blütenpflanzen, Laub-, Leber- und Hornmoose, Flechten sowie Ständerpilze) nachgewiesen.

„Savannen“ unserer Heimat

Streuobstwiesen bestehen wie die afrikanischen Savannen aus Grasland mit einzeln oder in lockeren Gruppen stehenden Bäumen und Sträuchern und zeichnen sich durch eine besondere Artenvielfalt aus. Ausgerüstet mit Fernglas, Becherlupe und viel Mut begeben wir uns in die heimische
Kulturlandschaft.

Safari Streuobstwiese

Früh am Morgen ist die beste Zeit um den Vogelstimmen zu lauschen und mit dem Fernglas nach diesen Ausschau zu halten. Den Lauten auf der Spur entdecken wir den Gartenrotschwanz den Kleinspecht den Kuckuck den Neuntöter und als eine wirkliche Sensation den Fischadler. Auf den Trockenrasen entzücken uns nicht nur die vielen verschiedenen Wildblumen, auch die Goldwespe erstaunt durch ihre Farbenpracht.
Beeindruckt zeigen wir uns beim Anblick von einer Horde diebischer Zwergameisen. Die Diebsameisen benetzen die fremde Brut mit einem Sekret aus ihrer Giftdrüse. So können die Diebsameisen unbeachtet die fremde Brut zerlegen bzw. deren flüssigen Inhalt aufnehmen und in das eigene Nest transportieren.

Biodiversität erhalten

Allzu selbstverständlich wandert man durch die grünen Wälder, über bunte Wiesen oder ertragreiche Obstgärten in der Südsteiermark und erfreut sich am Naturerlebnis. Beinahe vergisst man wie viel Arbeit für die Landwirtinnen der Erhalt dieser Vielfalt bedeutet. Durch den Kauf regional erzeugter Produkte können die BürgerInnen aktiv und nachhaltig den Natur- und Kulturlandschaftsschutz unterstützen.

Mehr Informationen:

Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH
Naturpark Südsteiermark

Grottenhof 1 
8430 Leibnitz
03452/71305
www.naturpark-südsteiermark.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen