Debutalbum von Jeannine Rossi gewinnen

Jeannine Rossi hält ihr Debutalbum in Händen.  Foto:KE
  • Jeannine Rossi hält ihr Debutalbum in Händen. Foto:KE
  • hochgeladen von Elisabeth Kure

Ob Bandprojekte wie JRockZ, Smoothy Sounds, Delicious III (um nur ein paar zu nennen) oder Solo alias JRo – Jeannine Rossis musikalische Ader hat viele Namen. Ein ausgebuchter Terminkalender lässt erahnen, dass die smarte Leibnitzerin weiß was sie tut und überall gern gesehener Entertainer ist.
Mit ihrem Debutalbum „breakthrough“, das am 5. Jänner offiziell vorgestellt wird, unterstreicht das 22-jährige Energiebündel sein Potenzial und nimmt gleichzeitig Anlauf auf jeden gut sortierten Musikhaushalt.

Elite-Musiker sind an Bord

Was man sich von „breakthrough“ erwarten darf, ist musikalische Vielfalt und die Crème de la Crème der österreichischen Musikwelt. Denn auf dem Album, das an die Elektronik/Pop-Richtung angelehnt ist, geben sich neben den Produzenten Ingo Rieber und Georg Smola, „Jazz-Gott“ Gregor Bischops, Beatbox-Weltmeister Ivory Parker, Gunther Schuller (u.a. Blue Connection) oder „Heldin von Morgen“ Sara Nardelli die Klinke in die Hand.

„Inspiration Leben“

Wer auf Coversongs hofft, liegt falsch. Denn Jeannine Rossi lebt auf „breakthrough“ ihre Vision als Songwriterin aus: „Songs schreiben ist für mich wie Tagebuchschreiben, nur emotionaler. Du kannst dich nicht jedem anvertrauen, der Musik schon“, sagt die Musikerin, die sich ihre Inspiration aus dem täglichen Leben und von Freunden holt und dadurch auf dem Album viel aufarbeitet. „Jeder Song auf dem Album hat für mich einen großen Wert und ist wichtig“, sagt Rossi, deren Welt sich täglich über mehrere Stunden um Musik dreht. Steht sie nicht gerade auf einer Bühne oder im Studio, gibt sie nämlich Unterricht, arbeitet an einem neuen Song oder an sich selbst.

Unverhofft kommt oft

„Wir haben einfach zum Spaß an die 20 Songs aufgenommen“, bekennt die Sängerin, „aber es ist so viel Potenzial entstanden, dass wir beschlossen haben: Das gehört auf CD gebrannt!“ Also hat man sich zwölf Songs ausgesucht, hat in einer Woche die Stimmen augenommen, binnen 14 Tage alle Instrumente eingespielt und kann jetzt – ein halbes Jahr später – das fertige Produkt in Händen halten.

Wer neugierig geworden ist, sollte sich ranhalten, denn die WOCHE verlost vier handsignierte Debutalben!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen