100 Jahre Republik
Gedenktag

Am 6. und 9. August 1945 fielen atomare Sprengkörper auf Hiroshima und Nagasaki. Die erste war eine Uran-Bombe, die zweite Atombombe eine Plutonium-Uran- Bombe. Den Konstrukteuren war die Sprengwirkung dieser Massenvernichtungswaffen bekannt, jedoch nicht die Auswirkungen der radioaktiven Strahlung, der sogenannten „Radioactive Sickness“. Das Studium der Wissenschaftler an den betroffenen Kindern dauerte bis heute an. Noch immer sterben jährlich 5000 von ihnen an den Folgen der Strahlenkrankheit. Erst 1952 erkannte man die Auswirkungen der radioaktiven Zerfallsprozesse auf die Umwelt. Mittlerweile erfolgten weitere 2800 Versuche mit Atombomben. Den Versuch der Sowjetunion mit der von Topwissenschaftler Andre Sacharow gebauten Zar-Bombe, die USA einzuschüchtern, schätzte dieser als Ursache für 500.000 Langzeit-Strahlenopfer ein. Die Bombe hatte eine Sprengkraft von 500 Megatonnen; pro Megatonne erwartete Sacharow 10.000 Betroffene.  

Ebenso fatal wie Bomben, wirkt sich die „friedliche Nutzung“ der Atomenergie aus, wenn es zu einem Super Gau kommt, von der Gefahr, die von sogenannten Atommülllagern ausgeht, gar nicht zu reden.
Ich stelle zum Andenken der Opfer von Nagasaki am Abend eine brennende Kerze auf den Balkon.

Autor:

Friedrich Klementschitz aus Leibnitz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.