Salz Steirische Alzheimerhilfe
Gelungene Vernetzung zum Thema Demenz

LEIBNITZ. Der Steirische Landesverband für Psychotherapie (STLP) mit Bezirkskoordinatorin Mag.a Karin Handler und Vorstandsmitglied Nadine Wagner-Rumpf hat gemeinsam mit Mag.a Claudia Knopper und Vesna Still vom Verein „SALZ Steirische Alzheimerhilfe“ eine Fortbildung zum Thema Demenz abgehalten.

„Erkrankt ein Angehöriger an Demenz, hat es zur Folge, dass ihm das Hirn Streiche spielt und Bilder mit falschen Erinnerungen, Emotionen oder Handlungen verknüpft werden. Das macht das Verhalten des Betroffenen oft unberechenbar oder sogar selbstgefährdend. Die Familienangehörigen und das soziale Umfeld sind gefordert und gezwungen, zunehmend mehr Verantwortung zu übernehmen.

Trauerarbeit ist wichtig

Neben dieser Belastung gibt es noch einen weiteren Aspekt – den des „uneindeutigen Verlustes“. Dieser Begriff beschreibt die Situation, dass ein Mensch mit Demenz in seiner Umgebung gleichzeitig körperlich präsent, als auch geistig zunehmend nicht mehr erreichbar ist. Das versetzt Angehörige in eine Trauer, die jedoch kaum wahrgenommen wird und zu Verletzungen und Missverständnissen führen kann.

Salz Steirische Alzheimerhilfe erhofft sich daher ein verstärktes Angebot für die Trauerarbeit. Wir sind der Überzeugung, dass Angehörige Hilfe erst annehmen können, wenn sie wissen, wie sie den Verlust akzeptieren können“, berichtet Mag.a Claudia Knopper von SALZ. Hier kann Psychotherapie eine wertvolle Unterstützung sein meint Karin Handler.

Vortrag zum Thema Demenz in der gesunden Gemeinde Heimschuh

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen