Keine Panik
Gespinnstmotten-Alarm in der Südsteiermark

4Bilder

Der Anblick ist unansehnlich, aber nicht gefährlich: Derzeit treibt die Gespinstmotte in der Südsteiermark wieder ihr Unwesen.

Bereits im Vorjahr war sie in der Region vermehrt zu beobachten und sie ist wieder da: Die Gespinnstmotte. Doch Die Berg- und Naturwacht beruhigt: "Die Gespinnstmotte kommt und geht von alleine wieder."

Tausende kleine Raupen

Die kleinen Raupen überziehen die Bäume und Sträucher mit feinen, silbrigen Gespinsten, um sich vor Fressfeinden wie Vögeln oder Witterungseinflüssen wie starkem Regen zu schützen. In den Gespinsten leben bis zu Hunderte von Larven, die mit großem Appetit die Bäume leer fressen. Anschließend verpuppen sich die Schädlinge von Anfang bis Mitte Juni im Schutz des Gespinstes. Etwa zwei Wochen später fliegen die ersten adulten Falter. Die Gespinst- und Knopsenmotten zählen zur Familie der Schmetterlinge.

Das könnte Sie auch interessieren:

147 Bio-Betriebe im Bezirk Leibnitz

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen