Bioweingut Bleyweis in Kitzeck
Hier strahlt die Herzlichkeit

Ob für Hochzeiten, Taufen oder Feiern aller Art: Das Bioweingut Bleyweis bietet viele Möglichkeiten.
66Bilder
  • Ob für Hochzeiten, Taufen oder Feiern aller Art: Das Bioweingut Bleyweis bietet viele Möglichkeiten.
  • Foto: Waltraud Fischer
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

Kitzeck: Mit viel Liebe zum Detail wurde dem Weingut Bleyweis neues Leben eingehaucht.

Ein Leben lang standen Beatrix und Haimo Reboly tagaus, tagein für ihre Patienten in ihrer Ordination für Radiologie in Leibnitz im Einsatz. Im Jahr 2000 erwarb das Ärzte-Ehepaar einen wunderschönen Flecken Erde im Gemeindegebiet Kitzeck. Nur altes Mauerwerk und ausgediente Weinstöcke erinnerten noch daran, dass hier einst eines der ältesten Weingüter mit dem Vulgonamen Bleyweis sein Dasein hatte.

Ein besonderer Kraftplatz: Beatrix Reboly in der hauseigenen Kapelle.
  • Ein besonderer Kraftplatz: Beatrix Reboly in der hauseigenen Kapelle.
  • Foto: Waltraud Fischer
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

Weingut wachgeküsst

In kleinen Schritten wurde mit der Restaurierung und der Erweiterung des Anwesens begonnen, und so erstrahlt das Weingut Bleyweis, das jetzt als Bioweingut geführt wird, in besonderem Glanz. Die Familie Reboly hat sich mit der Revitalisierung des einstigen Weingutes Bleyweis, das mittlerweile auch das Nachbargut vulgo Grofen einschließt, einen besonderen Traum erfüllt. Insgesamt wird rund ein Hektar Weingarten bewirtschaftet, und Haimo Reboly hat sein Weinwissen in einem zweijährigen Kurs zum Thema Bioweine an der Fachschule Silberberg erweitert. 2011 fand die Jungfernlese der pilzresistenten Bio-Rebsorte Cabernet Jura statt, aus dem im Weingut mit kompetenter Beratung von Josef Kratzer, ehemaliger Kellermeister in Silberberg, Rotwein gekeltert wird.
Ein Traum, bei dem nichts dem Zufall überlassen wurde: Die Gehöfte am Weingut schmiegen sich sanft in die Landschaft ein, als wären sie schon immer hier gestanden, und mit viel Liebe und Enthusiasmus wurde das Anwesen nach einem langen Dornröschenschlaf wiedererweckt. "Alle Familienmitglieder waren involviert. Errichtet wurden die Objekte in der Biedermeierzeit und nach mehreren Umbauten zuletzt im sogenannten Erzherzog-Johann-Stil fertiggestellt", gibt Beatrix Reboly bei einem Rundgang gerne Auskunft. Im Gebäude, in dem die Hackschnitzelanlage untergebracht ist, befindet sich im Turm eine Glocke.


Um die Freude mit anderen teilen zu können, können die Räumlichkeiten individuell für Anlässe aller Art – von der Taufe über die Hochzeit bis hin zur Weinverkostung – inklusive Apartment gebucht werden. Als letztes Teilstück wurde heuer die hauseigene Kapelle gesegnet. Von höchster Stelle wurde erlaubt, dass am Bioweingut kirchliche und standesamtliche Trauungen abgehalten werden können.

Beatrix und Haimo Reboly:
"Ob für Hochzeiten oder kleinere Feiern: Wir haben uns einen Lebenstraum erfüllt und wollen unsere Freude teilen."

Autor:

Waltraud Fischer aus Leibnitz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.