ISOP verstärkt Integrationsangebot in Leibnitz

Eva Surma ist nach einem Jahr in Niederösterreich wieder in Leibnitz zurück.
  • Eva Surma ist nach einem Jahr in Niederösterreich wieder in Leibnitz zurück.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

ISOP verstärkt künftig das Integrationsangebot in Leibnitz und dahinter steckt eine bekannte Südsteirerin, die nach einem arbeitsreichen Jahr in Niederösterreich als Einrichtungsleiterin des Diakonie-Flüchtlingsdienstes wieder in ihre Heimat zurückkehrt. Eva Surma war mit dem Aufbau der beiden Integrations- und Bildungszentren in Amstetten und Gmünd betraut, die erfolgreich installiert wurden und in Betrieb sind. "Ein Angebot, weitere zwei Jahre in Niederösterreich zu arbeiten, musste ich aus persönlichen Gründen ausschlagen", so Surma, die glücklich ist, dass sie wieder in Leibnitz Hand anlegen kann. Surma ist künftig im Projekt „Interkulturelle Beratung von MigrantInnen zur Integration in den Arbeitsmarkt“ in Kooperation mit dem AMS als Arbeitsassistentin im Einsatz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen