Rundum gesund
Kostenlose Ernährungsberatung im Bezirk Leibnitz

Juliane Bogner-Strauß setzt sich für gesunde Ernährung in der Steiermark ein.
  • Juliane Bogner-Strauß setzt sich für gesunde Ernährung in der Steiermark ein.
  • Foto: Fischer
  • hochgeladen von Eva Heinrich

Die Zeit vor Ostern ist für Viele eine Zeit des Fastens, die auch die Kilos zum Schmelzen bringen kann. Doch kaum ist die Fastenzeit wieder vorbei, sind die Kilos wieder drauf. Wer nicht nur kurzfristig etwas für sein Körpergewicht tun möchte, stellt die Ernährung langfristig um.

Schritt für Schritt und angepasst an den individuellen Alltag lautet die Erfolgsformel. Unterstützung gibt es von den zwölf Diätologinnen aus dem Programm „GEMEINSAM G ́SUND GENIESSEN – daheim und unterwegs“.
Dass falsche Ernährung zu Beschwerden und sogar Krankheiten führen kann, ist kein Geheimnis. Trotzdem essen viele Steirerinnen und Steirer ungesund – und haben mit den negativen Auswirkungen zu kämpfen. Die Zahlen des Gesundheitsberichts für die Steiermark sind alarmierend. Nicht einmal ganz die Hälfte der Steirerinnen und Steirer kann als normalgewichtig bezeichnet werden. 33,9 Prozent sind übergewichtig, 14,2 Prozent sogar adipös – also fettleibig! Etwas mehr als zwei Prozent sind untergewichtig. Doch nicht nur die Waage zeigt oftmals zu viel an: Auf den steirischen Tellern landet viel zu viel Fleisch. Männer essen sogar bis zu dreimal so viel Fleisch und Fleischprodukte wie empfohlen. Und auch der Alkoholkonsum ist bedenklich. Gleichzeitig finden für die Gesundheit so wichtige Produkte wie Gemüse und Obst nur selten den Weg in die steirischen Mägen.

Kostenlose Beratung

In allen steirischen Bezirken (außerhalb von Graz) steht deshalb seit September 2018 eine kostenlose Ernährungsberatung durch eine Diätologin zur Verfügung. Das Programm „GEMEINSAM G'SUND GENIESSEN - daheim und unterwegs" wurde vom Gesundheitsfonds Steiermark beauftragt und wird von der Fachhochschule JOANNEUM, Institut Diätologie, umgesetzt. Das Angebot ist für alle Ernährungsthemen verfügbar. Besonders geeignet ist das Programm für ältere Steirerinnen und Steirer und für Personen mit Übergewicht sowie für all jene, die sich eine Ernährungsberatung nicht leisten können.
Dieses Beratungsangebot wird gut angenommen, das zeigen die Daten aus dem Betreuungsjahr 2019. In jedem Bezirk wurden die verfügbaren Stunden fast zu 100 Prozent ausgeschöpft. Insgesamt nahmen 713 Steirerinnen und Steirer im Jahr 2019 die kostenfreie Ernährungsberatung in Anspruch. 244 davon haben ihre persönliche Ernährungsberatung auch schon abgeschlossen. Mehr als drei Viertel der beratenen Personen geben bei Beratungsabschluss an, dass vereinbarte Behandlungsziel sehr gut bzw. gut erreicht zu haben. Knapp zwei Drittel aller Beratungen waren dem Thema Gewichtsreduktion gewidmet. Außerhalb der persönlichen Beratungen wurden im Rahmen der Lotsenfunktion weitere 79 Personen an andere standardisierte (Ernährungsberatungs-)Angebote weitermittelt.

Gesunde Ernährung ist wichtig

„Eine ausgewogene Ernährung ist ein wichtiger Baustein für die Gesundheit. Eine Fehl- bzw. Mangelernährung hat ernste und langfristige Konsequenzen wie beispielsweise Übergewicht oder chronische Erkrankungen zur Folge. Deshalb ist es mir wichtig, die Steirerinnen und Steirer dabei zu unterstützen, die richtige und gesunde Wahl beim Essen und Trinken zu treffen. Ich freue mich, dass dieses Programm so gut angenommen wird“, so Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß.

Könnte Sie auch interessieren:

Mehr Gesundheit für den Bezirk Leibnitz
Autor:

Eva Heinrich aus Leibnitz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen