Meisterliche Werke aus Ton

6Bilder

Zum sechsten Mal ermöglicht der "Tag der offenen Ateliertür" der freischaffenden bildenden Künstlerinnen und Künstler der Steiermark am 26. Mai 2013 einen Blick in ihre Ateliers und Arbeitsweisen. Den Besucherinnen und Besuchern wird die Möglichkeit geboten, die mannigfaltige Kunstszene in der Steiermark kennenzulernen, sich über die verschiedensten Arbeitstechniken, Ausdrucksweisen und Vielfalt der steirischen Kunst zu informieren und da und dort auch eines der angebotenen Kunstwerke zu erstehen.

Eines dieser Künstlerateliers befindet sich inmitten der malerischen südsteirischen Weinberge in Kitzeck, wo die Keramikerin Elisabeth Brodatsch-Häusler ihre tönernen Objekte formt. Die Absolventin der Meisterklasse für Keramische Formgebung an der Ortweinschule in Graz konzentriert sich in der Gestaltung je nach Objekt auf Struktur, Farbe, Form oder Oberfläche und gibt ihren vorzugsweise in Aufbautechnik modellierten Einzelobjekten einen besonderen Ausdruck.

Die Keramiken der Künstlerin machen deutlich, wie vielfältig und formbar das Material Ton ist, das je nach Ursprungsort ganz unterschiedliche Eigenschaften aufweist.
Dasselbe gilt auch für die Glasuren, die die Keramikerin aus zahlreichen Rohstoffen wie Feldspat, Dolomit oder Lithiumcarbonat zusammenstellt und erprobt.
"Ton und Glasur können zwei völlig unterschiedliche Eindrücke vermitteln und sollten bei der Gestaltung gut aufeinander abgestimmt sein", so die Künstlerin.
"Die Glasur ist ein eigenes Gestaltungselement, das durch Farbe oder Oberfläche eine bestimmte Stimmung erzeugen, sie aber durch falschen Einsatz völlig zunichte machen kann."

"Ton kann weich, sanft und warm, aber auch hart, schroff und kalt sein. Diese unterschiedlichen Eindrücke zu vermitteln macht für mich auch die Faszination der Arbeit mit diesem Material aus", ergänzt sie.

Genau das möchte sie in ihren Arbeiten auch umsetzten, sie sollen für den Betrachter nicht nur zu sehen, sondern auch zu begreifen sein.

Beim Rundgang durch den Garten rund um das Atelier und die kleine Werkstatt bekommt man dafür ausreichend Gelegenheit.
Keramische Steine, polymorphe Rosetten, Tierköpfe, Schalen, Lichtobjekte und keramische Sonnenanbeter zeigen die Vielseitigkeit und den Ideenreichtum der Künstlerin.
Dass sie auch eine Vorliebe zu Sukkulenten und Ampelpflanzen hat, ist dabei ebenso unschwer zu erkennen. In ihren auf der Drehscheibe getöpferten "Pflanzenwohnungen" scheinen sie jedenfalls besonders gut zu gedeihen.

Tag der offenen Ateliertür
26. Mai 2013
9-21 Uhr

Elisabeth Brodatsch-Häusler
Neurath 75
8442 Kitzeck

www.toninton-keramik.at

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen