B(R)G Leibnitz
Mit Hirn und Herz für Europa

Eyleen Reicher (6dw), Lea Muster (7aw) und Carina Woschnigg (7aw) waren gemeinsam mit Mag. Gabriele Zsilavecz bei Bundespräsident Van der Bellen.
4Bilder
  • Eyleen Reicher (6dw), Lea Muster (7aw) und Carina Woschnigg (7aw) waren gemeinsam mit Mag. Gabriele Zsilavecz bei Bundespräsident Van der Bellen.
  • Foto: B(R)G Leibnitz
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

LEIBNITZ. Das B(R)G Leibnitz hat sich im Vorfeld der Europa-Wahl am 26. Mai sehr intensiv und sehr prominent mit dem Thema beschäftigt – u.a. im Gespräch mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Wer am 26. Mai 16 Jahre alt ist, darf über die Zusammensetzung des Europäischen Parlamentes mitentscheiden – mehr als 100 Schülerinnen und Schüler des B(R)G Leibnitz dürfen daher Europa wählen. Für sie, aber auch für Noch-nicht-Wahlberechtigte stand in den vergangenen Wochen Europa am Stundenplan. „Wir sehen politische Bildung als unseren Auftrag“, erläutert Schuldirektor Mag. Josef Wieser den Schwerpunkt.
So absolvierten Eyleen Reicher (6dw), Lea Muster (7aw) und Carina Woschnigg (7aw) das European Youth Forum (EYFON) in Neumarkt – eine Kraftkammer für europäisches Denken, wo vor allem junge Menschen aus allen Ecken des Kontinents in Dialog kommen. Begleitet von Mag. Gabriele Zsilavecz trafen sie mit einer steirischen Delegation mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen zum Gespräch zusammen. „Ziel von EYFON ist es, bei jungen Menschen Begeisterung für Europa zu wecken. Das ist auch mein Ziel“, betonte der Bundespräsident.

Back to school

Im Rahmen des Projektes „Back to school“ besuchte wiederum Dr. Markus Prutsch, Bildungs- und Kulturexperte des Europäischen Parlamentes, sein früheres Leibnitzer Gymnasium – zum Dialog über die Europäische Union und ihre Zukunft. Für Prutsch, der selbst im Jahr 2000 hier maturiert und Politikwissenschaften und Geschichte studiert hat, war es der zweite Besuch an seiner Schule. „Mit jungen Menschen im Gespräch zu sein, ist für mich besonders wichtig. Sonst lebt man in einer Blase. Ich will zuhören,was die jungen Menschen bewegt.“
Bereits Anfang März fand an der HAK/HAS Leibnitz und dem Gymnasium Leibnitz Klostergasse eine Podiumsdiskussion steirischer Spitzenkandidaten zur EU-Wahl 2019 statt. Im Fokus standen Gratis-Interrail-Reisen, die Reform des Urheberrechtes und Maßnahmen gegen den Klimawandel.
Grenzüberschreitend und damit europäisch im besten Sinn war der Transnationale Dialog „diesmalwaehleich.eu“, an dem die 7a/b zusammen mit slowenischen und kroatischen SchülerInnen teilgenommen hat. Nach Treffen in Slowenien und Kroatien fand das Abschlusstreffen in Graz statt – prominenter Gast: Jörg Wojahn, der Vertreter der Europäischen Kommission in Wien. Sein Appell nach einer anregenden Diskussion: „Politische Themen, die euch wichtig sind, bitte nicht nur auf Social Media liken, sondern verleiht eurem politischen Willen auch durch eure Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai 2019 Ausdruck“.

Autor:

Waltraud Fischer aus Leibnitz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.