Neues Rüsthaus und neuer Dorfplatz für Maggau

Offizielle Schlüsselübergabe: Bgm. Alois Trummer, HBI Gerhard Platzer, Bgm. a.D. Franz Großschädl, OBI Rudi Großschädl und Vizebgm. Martin Kohl.
30Bilder
  • Offizielle Schlüsselübergabe: Bgm. Alois Trummer, HBI Gerhard Platzer, Bgm. a.D. Franz Großschädl, OBI Rudi Großschädl und Vizebgm. Martin Kohl.
  • hochgeladen von Eva Heinrich

Ein besonderes Ereignis fand am Wochenende in der Marktgemeinde Schwarzautal, Ortsteil Maggau statt. Die Freiwillige Feuerwehr konnte sich über die Segnung des neuen Rüsthauses freuen und gleichzeitig wurde der neue Dorfplatz feierlich eröffnet.

Gut Ding braucht Weile

HBI Gerhard Platzer konnte als Ehrengäste u.a. Bgm. Alois Trummer, Bgm. a.D. Franz Großschädl, LAbg. Peter Tschernko sowie OBR Josef Krenn und BR Fritz Partl begrüßen. HBI Platzer ging in seiner Rede auf die lange Dauer von der Idee bis zur Umsetzung des Um- und Zubaus des Rüsthauses ein. "Im November 2014 erfolgte der Spatenstich, im April 2015 war Baubeginn und schon zehn Wochen später war der Rohbau fertig." Ein großer Dank seitens der Feuerwehr galt dem Land Steiermark sowie der Marktgemeinde, die bei der Finanzierung des Rüsthauses mitgeholfen haben. "Stolz bin ich auch auf meine Kameraden, die mehr als 5.000 Stunden an Eigenleistung in die Bauarbeiten eingebracht haben", so Platzer.

70 Jahre im Dienst

Im Anschluss nahm ABI Josef Kaufmann die Ehrungen von verdienten Feuerwehrmännern durch. Franz Kahapka (Maggau) und Karl Absenger (Unterlabill) konnten für ihren 70-jährigen Einsatz für die Feuerwehr geehrt werden. Eine besondere Ehre erhielt auch Bgm. a.D. Franz Großschädl – ihm wurde die Florianiplakette überreicht. Bgm. Alois Trummer betonte in seiner Ansprache, dass gut Ding Weile braucht. Er hob aber auch die Umgestaltung des Dorfplatzes hervor: "Es wurde alles erneuert: Die Gehwege, die Dorfkapelle samt Vorplatz, die Straßenbeläge, aber auch die Elektroleitungen. Hier ist ein Dorfplatz entstanden, der sich sehen lassen kann." Insgesamt wurden 750.000 Euro in den Dorfplatz und das Rüsthaus invesitert, "aber jeder Cent ist sinnvoll und nachhhaltig angelegt", ist Bgm. Trummer überzeugt.

24 Stunden im Einsatz

"Die Feuerwehr ist 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr für die Bevölkerung im Einsatz", ist Labg. Peter Tschernko dankbar. Die Segnung des Rüsthauses nahm Kaplan Thomas Sudi vor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen