Heimatkunde
Schratelkreuze auf Ställen

Auf den alten Türen eines Rinderstalles im Bezirk Leibnitz fand unlängst eine Landfrau drei Holzkreuzchen, die ihr Großvater angebracht hatte, ohne zu verraten, was es mit diesen Brauch auf sich habe.

Schutz vor dem Schrat: 
Schrat, männlich, allgemeine Benennung für ein elbisches Wesen, als drückender Alp, Haus- und Poltergeist, Waldgeist gefasst. Bairisch Schratt, Waldteufel, Kobold, Poltergeist nach Schmeller. Tirolisch Schrat, Schratel, Schrattel, Schrettele genannt.
Die Südsteirer fertigen aus Holzstöckchen Kreuze an, die als Druden- oder Schratlgatter an die Stalltür geheftet werden. Diese Konstruktionen halten die Leute für einen Wetterabwehrzauber, doch im Volksglauben ist ihre Bestimmung eine andere: Bei den noch heute abergläubischen die Tiroler Milchproduzenten, schreibt man dem Schratl die Fähigkeit eines Formwandlers zu, was bedeutet, dass er eine andere Gestalt annehmen kann, wie z. B. die eines Schmetterlings. Der Name leitet sich vom Milchrahm, dem „Schmetten“ ab, denn der Schrat angeblich in dieser Gestalt abzieht. Aus diesem Grund heißt der Zitronenfalter in Tirol auch Buttervogel. Von Schmetten oder Schmant kommt der Begriff „Schmankerl“. Grimms Deutsches Wörterbuch 9. Band, Seite 1047 und 1649:

Beschreibung des Schrats als Geistwesen:
H. Vintler, blum. der tugent. :
„das schrattel sei ein claines chint,
und sei als ring [gering] als der wint,
und sei ein verzweivelter gaist“.

Vrgleich mit einem Schrat:
Hans Sachs, fstn. sp. :
„du pist ein hesliches unflethlein,
wie im Haus ein unhaimliches schratlein.

Der Skrat (Schrat)war bei den Slawen eine sehr populäre, aber auch gefürchtete Erscheinung, die nicht von dieser Welt war. In den slowenisch sprachigen Gebieten munkelte man nichts Gutes von diesem Geist aus dem Totenreich, besonders dann, wenn Menschen auf unerklärliche Weise ihr Leben beendeten.
Ein Bauer aus Oberlupitscheni soll einen Skrat gehabt haben, so erzählt der Volksmund, der ihm Wohlstand verschaffte, bis man eines Tages den Mann am Eingang einer Höhle mit gebrochenem Genick auffand und somit sein angenehmes Leben zu Ende war.
Natürlich wollte jeder so einen Geist haben, der ihm die Arbeit abnimmt, jeden Auftrag ausführt und so viel Geld ins Haus bringt, dass der Kauf eines Traktors möglich wäre. Aber ganz so problemlos ist das nicht, sonst hätte sich jeder Bauer einen Skrat gehalten. Man braucht dazu unbedingt eine „Betriebsanleitung“, die Beschwörungsformel, die ihn aus dem Schattenreich in den neuen Wirkungskreis hinein ruft. Wie das mit diesem Dämon so ist, kann die Beziehung gerade zu Beginn und am Ende mit Risiken verbunden sein.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen