Schuhkartons gefüllt mit Freude

Freuen sich über die vielen Pakete: Waltraud Fischer, Claudia Assl, Elisabeth Höfer und Eva Heinrich.
2Bilder
  • Freuen sich über die vielen Pakete: Waltraud Fischer, Claudia Assl, Elisabeth Höfer und Eva Heinrich.
  • Foto: Brigitte Reiterer
  • hochgeladen von Eva Heinrich

Das Prinzip ist einfach: Ein Schuhkarton wird mit Spielsachen, Kleidung, Hygieneartikel und ähnlichem befüllt, es wird schön verpackt und abgegeben. Eine Abgabestation im Bezirk Leibnitz ist schon traditionellerweise das Büro der WOCHE Leibnitz. Genau 111 Pakete wurden hier von den Lesern abgegeben. Und auch heuer war die Aktion wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Päckchen, u.a. von der Volksschule Spielfeld, trudelten im Büro ein und sorgten für Weihnachtsstimmung.

Wie geht es weiter?

Claudia Assl und Elisabeth Höfer, die die Aktion weiter betreuen, haben die Geschenke abgeholt. Nun werden sie kontrolliert, damit keine verbotenen Sachen verschickt werden, abgeholt und gehen dann direkt in den Osten von Europa. In Ländern wie Rumänien und Bulgarien erhalten dann die Kinder in Waisenhäusern ein Paket und erleben so ein unvergessliches Weihnachtsfest. Ein großer Dank aller Beteiligten gilt wieder all jenen, die sich die Zeit genommen haben, einen Schuhkarton zu packen und auch den freiwilligen Helfern. Nicht nur im WOCHE-Büro konnten die Pakete abgegeben werden, sondern u.a. auch in der Marktgemeinde Wagna. Wer den Weg der Schuhkartons weiter verfolgen will, kann das auf der Homepage www.geschenke-der-hoffnung.at oder auf der Facebook-Seite "Weihnachten im Schuhkarton Südsteiermark" machen.

Freuen sich über die vielen Pakete: Waltraud Fischer, Claudia Assl, Elisabeth Höfer und Eva Heinrich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen