Streubi
Streuobst landet in den Flaschen

7Bilder

Seit einigen Jahren engagiert sich der Naturpark Südsteiermark erfolgreich für den Erhalt von Streuobstwiesen. Besonders attraktiv für die Bürger ist die alljährliche Unterstützung beim Pressen des eigenen Obstes durch die Naturparkgemeinden.

Der dabei entstehende Gemeinde-Naturparkapfelsaft ist aber nur für den Eigenverbrauch vorgesehen und kann nicht käuflich erworben werden. Die starke Nachfrage hat nun dazu geführt, hier einen Schritt weiter zu denken und neue Produkte aus Streuobst zu entwickeln.
Naturparkobmann Bgm. Reinhold Höflechner hat gemeinsam mit Wein- und Obstbäuerin Silvia Stelzl deshalb zur Produktpräsentation beim neuen „Posthansl“ in Gamlitz geladen, denn ab jetzt gibt es die Streuobstprodukte Saft, Essig und Most aus dem Naturpark Südsteiermark für alle zum Kaufen.

Neue Produkte

„Gemeinsam mit regionalen Betrieben werden neue Produkte entwickelt, dem Streuobst wieder ein Wert gegeben und so nachhaltig der Erhalt der Biodiversität und Kulturlandschaft gesichert,“ erklärt Bgm. Höflechner und versichert, dass jede verkaufte Flasche „Streubi-Saft“, „Streubi-Essig“ und „Streubi-Most“ die teilnehmenden Streuobstwiesenbesitzer beim Erhalt und der Pflege ihrer Flächen unterstützt.
Bgm. Karl Wratschko betont: "Eine attraktive Kulturlandschaft hat einen hohen Stellenwert für den Tourismus“ und ergänzt: „Gleichzeitig sind die hochqualitativen Produkte der Südsteiermark der Grundstein für eine erfolgreiche wirtschaftliche Zukunft.“

Vielfalt erhalten

Silvia Stelzl (Posthansl) und Christian Zuegg (Obsthof Zuegg) sind für Ankauf, Veredelung und Verkauf der Produkte verantwortlich. Als Naturparkspezialitäten Betriebe ist ihnen der Erhalt der Biodiversität ein großes Anliegen. Deshalb war es für sie selbstverständlich gemeinsam mit dem Naturpark an Streuobstprodukten zu arbeiten. Silvia Stelzl fasst zusammen: „Der Naturpark sucht die Streuobstwiesen mit ihren Besitzern und stellt den Kontakt zu uns her. Wir erwarten hochqualitatives Streuobst, zahlen bis zu 15 Cent/kg für Äpfel, für sortenreinen Maschansker sogar bis zu 20 Cent/kg und veredeln das Obst." Für Naturpark Manager Matthias Rode ist auschlaggebend für eine nachhaltige Entwicklung dieses über LEADER geförderten Naturschutzprojektes: „Es ist wichtig den Kunden zu vermitteln, dass der Kauf der „Streubi“ Produkte aktiver Naturschutz ist.“ Vom Flascheninhalt bis zur Etikette steht bei „Streubi“ das Thema Biodiversität im Vordergrund. Bisher wurden auf rd. 15 ha extensiv bewirtschafteten Streuobstwiesen Biodiversitätserhebungen und Sortenbestimmungen von mehreren hundert Bäumen durchgeführt. Dabei kam es zu einer Sensation. Es wurden drei unbekannte Apfelsorten identifiziert, die nach einer genetischen Analyse im Spätherbst benannt werden.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Mit dem meinbezirk-Newsletter der WOCHE bekommst du die wichtigsten Infos aus deiner Region direkt aufs Smartphone!

meinbezirk-Newsletter
Mit dem Newsletter einfach näher dran!

Starte top informiert in das Wochenende und abonniere den meinbezirk-Newsletter der WOCHE! Bei uns bekommst du nicht nur die neuesten Informationen aus der laufenden Woche und einen Ausblick auf die Events am Wochenende, sondern auch top Gewinnspiele und Mitmachaktionen -  direkt aufs Smartphone oder auf den PC! Und so einfach geht's:Bundesland und Bezirk auswählenName und Mailadresse eintragenNicht vergessen den Datenschutzinformationen zuzustimmenMailadresse bestätigenJeden Freitag 11:00 Uhr...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen