Claudia Lembach wurde aktiv
Südsteirischer Genuss kennt keine Grenzen

Gründerin Claudia Lembach mit einem ihrer Genuss-Körbe.
  • Gründerin Claudia Lembach mit einem ihrer Genuss-Körbe.
  • Foto: © by Steirische.Genuss.Botschaft
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

Nicht jammern, handeln! Diese Botschaft ist gerade in Zeiten der Corona-Pandemie für viele Menschen besonders relevant. Und was ein Aktivwerden alles bewegen kann, hat dieser Tage die Geschichte des steirischen Glücksbauers Christian Bachler eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Man muss eben neue Wegen gehen, wenn die alten plötzlich versperrt werden.

Das hat sich auch Unternehmerin Claudia Lembach mit südsteirischen Wurzeln gedacht. Die Gründerin des südsteirischen Dienstleistungsunternehmen On Top Solutions fand sich seit Beginn der Corona-Pandemie mit unzähligen befreundeten Bäuerinnen und Bauern konfrontiert, die nicht wussten, wie sie ihre hochwertigen Erzeugnisse verkaufen sollten. Und so fing die 36-Jährige spontan damit an, ihren Freunden und Kunden in Wien die heimischen Produkte schmackhaft zu machen. Sie brachte diese bei ihren regelmäßigen Wienfahrten kurzerhand persönlich mit.

Wie eine Idee Eigendynamik entwickelte

Doch was zuerst ein privater Lieferservice war, entwickelte sich in Windeseile zu einem Selbstläufer. Lembach: „Als die Anrufe zu viel wurden, hab’ ich einfach unter www.steirischegenussbotschaft.com eine handgestrickte Website online gestellt, damit man zumindest die Produkte digital einsehen und ordern konnte“, erzählt sie. Der Rest ist eine entzückende Erfolgsgeschichte. Denn die Wiener fahren offenbar unglaublich auf steirische Brettljausen und dergleichen ab. Unter der Domain sind inzwischen 200 Produkte von 20 südsteirischen Bauernhöfen gelistet. Tendenz: täglich steigend. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, sich seine Pakete zusammenzustellen – als Geschenkkorb, nach Produktkategorien und so weiter. Logisch, dass Lembach derzeit dabei ist, ihre Infrastrukturen neu und effizienter aufzustellen.

Doppelte Hilfe für von der Corona-Krise Betroffene

Hierbei schlägt sie übrigens wiederum zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Mitarbeiter im gastronomischen Betriebs ihres besten Freundes können so trotz Krise sinnvoll beschäftigt bleiben. Und in Wien selbst freuen sich immer mehr aktuell unbeschäftigte Menschen, als Überbringer der Köstlichkeiten aktiv sein zu können. Außerdem hat Lembach inzwischen auch einen postalischen Versand auf die Beine gestellt.

Claudia Lembach: „Es ist immer leicht zu sagen, dass die Landwirte halt auch digital aktiv sein sollen. Aber wenn man damit beschäftigt ist, herrliches Verhackerts oder pressfrisches Kernöl herzustellen, hat man einfach keine Idee von SEO und Google. Woher auch! Eben diese Brücke bauen wir als Steirische.Genuss.Botschaft. So haben alle etwas davon, das ist eine Win-win-Situation.“

Weitere Informationen unter: www.steirischegenussbotschaft.com

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen