Autotest:
Viel Komfort für wenig Geld

15Bilder

Bei Ford Ornig in Wagna gibt es derzeit ein sehr attraktives Angebot. Der neue Ford Puma – ein kleiner Crossover SUV – wurde kürzlich vorgestellt und kann für günstige 20.490 als Vorführwagen erworben werden. Wir durften den kleinen Alleskönner ausgiebig testen.

Klein, aber OHO

Schon beim Einstieg in den neuen Ford Puma spürt man Luxus pur. Das innovative Cockpit erwacht in knalligen Farben sobald der Schlüssel eingesteckt wird, in den Kunstledersitzen sitzt man sehr bequem und auch große Menschen finden sowohl vorne als auch hinten genügend Platz. Der sprachgesteuerte Boardcomputer ist übersichtlich zu bedienen und reich an Möglichkeiten. Besonders praktisch ist dabei die FordPass-AP, mit der man jederzeit den Überblick über sein Auto hat. Egal ob Standort, Tankinhalt oder um zu überprüfen ob der Wagen auch zugesperrt ist, all dies ist immer und von überall möglich.

Fahreigenschaften

Jetzt aber zum Wichtigsten, wie fährt sich der neue Ford Puma? Das 6-Gang Getriebe arbeitet präzise, schaltet exakt und sehr flott. Die 125 PS des Vorführwagens sind ausreichend, wer es etwas flotter mag kann auch zu einer höheren Motorisierungsvariante greifen, bis zu 155 PS werden angeboten. Einen Diesel gibt es noch nicht, derzeit werden drei Benzin-Motoren angeboten. Der Kofferraum bietet viel platz und kann mit einem Handgriff auch vergrößert werden. Egal ob mit umgeklappten Sitzen oder mit dem zusätzlichen, geräumigen Fach unter dem eigentlichen Kofferraum.

Massage inklusive

Ein kleiner Griff zur linken Seite des Fahrersitze sorgt für Erstaunen, dieser kleine Ford Puma ist doch tatsächlich mit einem 3-Zonen-Massagesitz ausgestattet. Was auf dieser kurzen Testfahrt als interessantes Detail angesehen werden darf, ist auf längeren Autobahnfahrten sicherlich eine absolute Wohltat. Ein kleiner Druck auf den Knopf reicht und schon kann man sich den Rücken in verschiedenen Stärken massieren lassen. Was uns auch gleich zum Entertainment-System bringt. Dieses kann sowohl per Touch als auch mit Sprachsteuerung (aktivierbar über einen Knopf am Lenkrad) aktiviert werden. Die Spracherkennung läuft problemlos, auf der 30-minütigen Testfahrt wurden alle Sprachbefehle erkannt, egal ob Navigation, Lautstärkeregelung oder Telefonanrufe.

Weitere Extras

Mit an Board sind auch eine Menge an Fahrassistenzleistungen. Egal ob Toter-Winkel-Assistent, Rückfahrtkamera, Einparkhilfe oder ein adaptives Fahrwerk, die möglichen Einstellungen lassen keine Wünsche offen. Die Einparkhilfe ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, folgt man den Anweisungen erledigt sie ihren Job aber perfekt. Die Start-Stop Automatik kann auf Wunsch auch deaktiviert werden, der Berganfahrassistent ist im hügeligen Weinland sehr hilfreich. Mit wenigen Knopfdrücken lassen sich alle verschiedenen Fahreigenschaften am Cockpit anzeigen. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, kann also am besten sofort eine Testfahrt bei Ford Ornig ausmachen und sich selbst ein Bild über den neuen Ford Puma machen.

Factsheet Ford Puma:
Preis: 20.490 €
Farbe: Titanium Grau
Erstzulassung: 02/2020
Kilometerstand: 2.150 km
Treibstoff: Benzin
Leistung: 125 PS (92 KW)
Verbrauch: 4,5 l/100 km (kombiniert)
Abgasnorm: Euro 6
Leergewicht: 1.235 kg
Hubraum: 999 cm³
Getriebe: 6-Gang Schaltgetriebe

Autor:

Martin Löscher aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen