Gemeinderatswahl 2020
Plötzlich zwei "rote" Listen in St. Nikolai im Sausal

Helmut Assel ist Spitzenkandidat der SPÖ St. Nikolai. Er ist seit 2010 im Gemeinderat vertreten.
2Bilder
  • Helmut Assel ist Spitzenkandidat der SPÖ St. Nikolai. Er ist seit 2010 im Gemeinderat vertreten.
  • Foto: MG St. Nikolai
  • hochgeladen von Waltraud Fischer

SPÖ-Gemeinderat Anton Korb tritt am 22. 3. mit der eigenen Liste "Nikolai - Korb" an.

Zu einem unerwarteten Kräftemessen kommt es am 22. März 2020 in der Marktgemeinde St. Nikolai im Sausal. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten entstand die neue Liste "Nikolai -Korb" mit Spitzenkandidat Anton Korb, der 2016 nach GR Alfred Schimpel (SPÖ) in den Gemeinderat folgte. Auf Platz 2 befindet sich der langjährige SPÖ-Gemeinderat (seit 1990) Manfred Edelsbrunner, auf Platz 3 Günter Bernhardt und auf Platz 4 Doris Böhler. "Wir wollen keinen Streit, sondern haben einfach von der Demokratie Gebrauch gemacht", so Korb und Edelsbrunner unisono. Auch das "rote" Parteibuch behalten sie. "Ziel ist es, zweitstärktste Partei zu werden", so Korb. Nach dem Abgang von Langzeit-Bgm. Kurt Kada trat Edelsbrunner bei der letzten GR-Wahl 2015 als Listenerster für die SPÖ an - man musste ein Minus von 15 Prozent hinnehmen und verspielte den Bürgermeister.
Elektrotechniker Helmut Assel, der Spitzenkandidat der SPÖ St. Nikolai i. S., wurde unter der Ära von Kurt Kada 2010 in den Gemeinderat geholt. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung gewann er die Abstimmung eindeutig. Von der Gründung der Bürgerliste hat er selbst sehr kurzfritig erfahren.

Helmut Assel ist Spitzenkandidat der SPÖ St. Nikolai. Er ist seit 2010 im Gemeinderat vertreten.
Anton Korb tritt am 22. März mit eigener Liste an. Er ist seit 2016 SPÖ-Gemeinderat.
Autor:

Waltraud Fischer aus Leibnitz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen